Header image
BB9 Archiv

„Du bist ja gar nicht hässlich, Alex!“

Geraldine kommt mit einem Brief von Big Brother in den Garten und verkündet, dass es nun soweit ist. Die Bewohner hatten erneut diverse „Opfer“ angeboten, die sie bringen würden, wenn der große Bruder die Bereiche öffnet.

Auf geht’s, denn das aktuelle Opfer ist, dass die Bewohner bis auf Ansage möglichst hässlich sein sollen. Kaum hat Geraldine die Aufforderung verlesen hebt Spaßvogel Marcel den Arm und ruft: „Fertig!“ Doch dann machen sich die Bewohner ans Werk.
In der Hölle bereiten sich die Jungs aus Asche und Creme schwarze Schminke und malen sich damit hässliche Fratzen. Als Kopfbedeckung dienen lange graue Thermounterhosen. Marcel bekleidet sich außerdem mit einem gelben Abfallsack.
Im himmlischen Badezimmer werden hingegen zunächst Haare auftoupiert. Geraldine macht sich zwei Zöpfe, malt sich ein hässliches Muttermal und Augenbrauen, bei denen sogar Theo Waigel neidisch wird. Ihre Klamottenkombination schreit zum Himmel. Neongrünes Oberteil, lila Rock und oben drüber noch ein Bikinioberteil.
Beni klatscht sich sein Haar mit Unmengen von Gel an den Kopf. Nur eine Strähne, wie bei den kleinen Superstrolchen, steht ab. Die Mädels schminken ihm Sommersprossen und der Bayer zieht sich seine Jogginghose immer wieder bis weit über den Bauchnabel.
Diana schießt den Vogel ab. Aus ihren zwei sorgfältig gezupften Augenbrauen macht sie mit Kajal eine durchgehende. Hinzu kommt ein schwarzer Schnauzbart. Die Haare sind zu einem wilden Nest auftoupiert. Die Sängerin sieht aus wie ein amerikanischer Boxpromoter.

Während die Bewohner kichernd ihre Kostümierung basteln, hat sich Alex ins Schlafzimmer zurückgezogen. Sie rupft alles aus dem Schrank, was das Möbel hergibt. Doch so wirklich kommt ihr keine Idee. Sie schlüpft in eine schwarze Hose, zieht eine schwarze Bluse an und trägt darüber ein pinkfarbenes Kleid. Als sie mit ihrem Look zufrieden ist kommt sie herunter. Diana staunt über den „Alltagslook“ ihrer Mitbewohnerin. „So würde doch keiner rumlaufen, mit der Bluse darunter?“, rechtfertigt Alex sich.
„Du siehst eher aus als wenn du auf Party gehst. Aber jedem das Seine“, lacht Diana.

Als Diana, Beni und Geraldine sich draußen im Garten präsentieren ist das Gelächter groß. „Du siehst ja aus, wie eine von ‚Eis am Stiel’“, lacht Daniel über Geraldine und fragt im nächsten Moment nach Alex.
Diana und Beni erklären ihm kurz die Situation, dann kommt die Aschaffenburgerin auch schon raus.
Der Kölner hat den Wink mit dem Zaunpfahl nicht verstanden. „Du siehst ja ganz normal aus!“, ruft er ihr zu.
Alex ist beleidigt. Sie zählt auf, was an ihrem Outfit nicht zusammenpasst. Dabei wird sie immer zickiger. „Diana und Geraldine sehen sogar besser aus als ich!“

Diana schaltet sich ein: „Dir ist eh nicht zu helfen, also bleib so!“ Alex ist sauer: „Wieso ist mir nicht zu helfen, Diana?“ Die erklärt: „Du nimmst keinen Rat an!“ Alex wird immer zickiger: „Hast du mir einen Rat gegeben?“ Da wird es Diana zu bunt. „Alex lassen wir es. Ich habe kein Bock zu streiten“, lenkt sie ein.
Als auch noch Big Brother in einem weiteren Brief der Aschaffenburgerin nahelegt ihr Outfit nochmals zu überarbeiten, ist die Stimmung ganz am Boden. Alex stampft wütend auf, stapft hinein und redet mit sich selbst: „Ich mal mir noch ein Muttermal hin, damit ich hässlich bin. Ich bin auf jeden Fall hässlich. Schon allein, wie ich geschminkt bin. Die Wimperntusche nach unten und die Augenbrauen nach oben, das ist doch hässlich. Mach ich eben noch mehr…“

Mit der Diskussion ist die Stimmung im Big Brother Haus genau so hässlich, wie die Verkleidung der Bewohner. Wenn die Bewohner wüssten, dass die Maskerade schneller vorbei ist, als sie denken…

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare