Header image
BB9 Archiv

Der Tresor des Grauens!

Big Brother hat in den letzten Tagen und Wochen zahlreiche Regelverstöße der Bewohner gezählt. Sprechen Ohne Mikrofon, Zeichensprache oder die Poolkamera verrücken – sind nur wenige Beispiele der Regelwidrigkeiten. Damit soll ein für alle Mal Schluss sein.
Die Bewohner können sich aufs Schlimmste vorbereiten, denn Big Brother lässt die Strafe verkünden. Im Garten ist ein Glastresor aufgebaut. Jeden Tag müssen zwei Bewohner in den Tresor steigen und 15 Minuten lang verharren. Doch das ist natürlich nicht alles! Zu jedem Duo gesellen sich unangenehme Überraschungen. Diana und Daniel sind die ersten Mutigen, die sich der harten Strafe stellen. Mit Augen- und Mundschutz treten sie voller Ungewissheit in den Tresor und öffnen die im Innenraum befindliche Kiste des Grauens.

Diana schreit voller Entsetzen. Hunderte Krabbeltiere breiten sich im Tresor aus. Daniel versucht seine panische Mitbewohnerin zu beruhigen.
Langsam nimmt er eine Grille in die Hand und erklärt gleichzeitig: „Guck, die haben keine Stachel, die sind ganz harmlos!“
Schön für die Grillen, aber wenn die Krabbeltiere an Dianas Bein hoch kriechen kann die 27-Jährige nicht anders, sie fuchtelt wild um sich herum und schreit sich die Seele aus dem Hals.

Während Diana und Daniel im Glastresor den Kampf den Krabbeltieren angesagt haben, stehen die restlichen Bewohner in sicherer Entfernung um den Tresor herum. „Diana, in deinen Haaren ist eine Grille!“, schreit Beni laut auf.
Das Entsetzen steht der Halb-Kubanerin ins Gesicht geschrieben. Daniel hilft das ekelerregende Tier zu entfernen und für eine kurze Zeit kehrt Ruhe ein.
Geraldine und Beni warnen Diana auch weiterhin und achten akribisch auf die Bewegungen der Krabbeltiere.
Sascha hingegen beharrt darauf, dass die Tiere gar nicht so schlimm seien: „Ist doch lustig, wie die Dinger am Bein hoch krabbeln!“

Für ihn vielleicht. Diana sieht das anders, er ist ja auch nicht IM Tresor. Gut, dass sie auf Daniel zählen kann. Der Kölner schafft es seine Mitbewohnerin immer wieder zu beruhigen. Zwischendurch wundert sich Daniel bloß: „Hmm, die meisten Grillen sammeln sich an den Schuhen, komisch!“
Das findet Diana nicht komisch, sondern beruhigend! Die kleinen Tierchen sollen ihr bloß nicht zu nah kommen.
Die 15 Minuten ziehen sich in die Länge. Dann endlich ertönt das Signal zum Verlassen des Grauens. Diana und Daniel springen aus dem Tresor und werden von Beni vorsorglich von den anhaftenden Insekten gesäubert. Natürlich benutzt der Blondschopf einen Besen um die Grillen bloß nicht mit der Hand anfassen zu müssen.
Die Schreckensminuten sind überstanden – vorerst.
Denn jeden Tag werden sich zwei Bewohner einer ähnlichen Tortur unterziehen müssen.
Was wird es beim nächsten Mal sein?


Quelle: Pressetext  – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare