Header image
BB9 Archiv

Bewohner kämpfen mit den aufgebrummten Herausforderungen!

In der letzten Live-Show mussten die Himmelsbewohner einem Bewohner ihrer Wahl eine Herausforderung auferlegen. Die Opfer standen schnell fest.
Claudine wählte Marcel aus, der den Job der Big Brother Klofrau übernehmen sollte.
Claudy muss sich Dank Orhans Wahl jedes Mal, wenn ein bestimmtes Signal ertönt, das Wasser des Saunaeimers über den Kopf gießen.
Orhan hingegen, muss auf ein Signal hin eine Zitrone essen. Zu verdanken hat er diese appetitliche Aufgabe seinem Busenfreund Sascha.
Geraldine wählte ihren Mitbewohner Beni aus. Der sportliche Bäckersjunge muss auf ein Signal hin 50 Runden im Pool schwimmen.
Daniel hat zwei Tage Zeit, das Gedicht „Hero und Leander“ von Heinz Erhard auswendig zu lernen. Beni dachte sich, wer, wenn nicht der smarte Daniel ist genau der Richtige für solch eine anspruchsvolle Aufgabe. Der Kölner bedankte sich nicht gerade freudig. Bloß ein: „Pfui, Beni!“, kam ihm über die Lippen.
Eigentlich dürfte sich Daniel gar nicht beklagen, denn Sascha und Patricia traf es viel härter. Der Berliner muss ab sofort auf ein Signal hin fünf Kilo Zwiebeln schälen und hacken – Claudy fand er sei der Richtige für diese Aufgabe.
Alex verdonnerte Patricia dazu, auf ein Signal hin, als Hase verkleidet, eine Möhre knabbernd, zehn Runden durch den Garten zu hoppeln.
Noch während der Live-Show musste die Münchenerin ihren ersten Hoppel-Einsatz absolvieren.

Auch heute wird den sieben Auserwählten keine ruhige Minute gegönnt. Schon früh morgens muss Höllenbewohnerin Claudy ihre kalte Dusche nehmen. Doch die 28-Jährige ist vorbereitet. Seitdem sie diese glorreiche Aufgabe zu erfüllen hat, trennt sich Claudy nicht von ihrem Bikini: „Hat ja keinen Sinn sich etwas anderes anzuziehen, wenn ich eh ständig nass werde!“ Recht hat sie, denn im Laufe des Tages ertönt Claudys Signal des Öfteren.

Aber auch Beni kann sich noch einmal bei seiner Mitbewohnerin Geraldine bedanken. Gerade wach geworden, und schon muss der 20-Jährige seine 50 Bahnen im Pool schwimmen. Und das noch vor dem Frühstück. Doch Beni ist hart im Nehmen. Kein Wunder, sein Sixpack kommt nicht von ungefähr – der Bäckersjunge ist ein Sportfanatiker.

Himmelsbewohner Marcel hat am wenigsten zu lachen. Der Beruf einer Klofrau ist hart. Das weiß der 24-Jährige spätestens jetzt. Marcel muss jedes Mal nachdem ein Bewohner die Toilette aufgesucht hat eben diese putzen. Bei sechs Mitbewohnern ist das gar keine leichte Aufgabe. Vor allem nicht, wenn die einen oder anderen auch mitten in der Nacht aufstehen. Denn der Köthener muss seiner Arbeit auch nachts nachgehen. Marcel ist genervt.

Sascha hingegen nimmt es gelassen. Für die fünf Kilo Zwiebeln braucht er knapp zwei Stunden. Der Berliner ist schlimmeres gewohnt. Und überhaupt, beim Schälen und klein hacken der Zwiebeln kann der sonst so toughe 32-Jährige seinen Tränen freien Lauf lassen. Niemand würde auf die Idee kommen, dass er eventuell seiner Annina nach trauert?

Hoppel-Hase Patricia kann sich mit ihrer Aufgabe gar nicht anfreunden. Im Kostüm ist es heiß, und das Hoppeln macht keinen Spaß. Doch auf der anderen Seite, kann sie sicherlich einige Pfunde loswerden. Und das wird die schlechte Laune spätestens beim nächsten Blick auf die Waage heben.

Während Orhan seine Gesichtszüge beim Essen der Zitrone zu witzigen Grimassen verzieht, ist Daniel fleißig beim Gedichtlernen: „Die Hero und auch der Leander. Die hatten .. gar nichts … miteinander!“ Schafft er das ganze Gedicht bis Morgen auswendig zu lernen? So fleißig wie der 31-Jährige übt, müsste das eigentlich klappen. Wir werden es erleben.
Quelle: Pressetext / Bilder – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.