Header image
BB9 Archiv

Beni übersteht den Schrecken der Erdbebenwand und zieht ins Big Brother Finale ein!

Noch während der Live-Show müssen sich die Big Brother Bewohner einer ganz besonderen Herausforderung stellen. Auf dem Fenstersims einer großen Häuserwand müssen sie Halt finden. Doch das ist erst der Anfang: Die Wand neigt sich und wird zusätzlich in Abständen von einem Erdbeben erfasst. Hinzu kommen Regenschauer und starke Windböen.

„Ach du meine Güte“, platzt es aus Geraldine heraus. Noch während der Live-Show muss Patricia den Sims verlassen. Die Zuschauer haben sie aus dem Haus gewählt. Ihr Giftpfeil trifft Alex, die ebenfalls herunter springen muss und somit die Chance auf den Finaleinzug verpasst hat. Sascha darf wegen seiner Verletzung nicht teilnehmen, ebenso wie Anna, die als Neuzugang ausgeschlossen ist.

Nun kämpfen Beni, Daniel, Nadine, Geraldine, Marcel, Diana und Orhan. Der Regen prasselt aus der Regenmaschine auf sie nieder – ihre Klamotten sind bereits nach kürzester Zeit bis auf die Haut durchweicht. Hinzu kommt der starke Wind, der ihnen zu schaffen macht. Als ihnen auch noch alte Plastiktüten entgegenwehen ist es schnell mit dem Spaß vorbei. Oder doch nicht? Marcel kommentiert die bunten Geschosse nur mit: „Hey da kommen Mützen angeflogen!“ Gesagt getan, Orhan riskiert eine freie Hand und setzt sich kurzerhand eine graue Tüte auf den Kopf. „Guckt mal, ich habe einen Regenhut!“, kichert der Hobby-Rapper.

Gar nicht zum Lachen zumute ist Nadine, bereits vor dem Aufstieg hatte die Köthenerin mit den Tränen zu kämpfen. Oben auf dem Sims ist es um sie geschehen. Die Tränen fließen in Sturzbächen. Ängstlich, verzweifelt und schockiert blickt sie in die Tiefe und klammert sich einfach nur am Handlauf fest.

Um halb zwölf in der Nacht kündigt Diana an, dass sie es nicht mehr lange aushält und auch Geraldine kann nicht mehr. Um viertel nach zwölf ist es dann soweit. Beide lassen sich in die Tiefe fallen. „Ich freu mich so auf eine warme Badewanne“, jubelt Diana.

Knapp 20 Minuten später kann auch Nadine nicht mehr und will aufgeben. Da gibt es nur ein Problem: „Ich trau mich nicht zu springen!“ Nach einiger Zeit und lauten Anfeuerungsrufen der Jungs ist es dann soweit und die letzte Frau im Bunde verlässt das Fenstersims.
Eine Stunde später gibt auch Daniel auf und kehrt zurück ins Haus.
Anna ist entsetzt: „Wie? Du warst doch mein Favorit!“

Die drei verbleibenden Jungs Marcel, Beni und Orhan trotzen weiterhin Wind und Wetter. Immer wieder neigt sich die Wand und sie müssen sich gut festhalten. Um zehn vor drei in der Nacht ist auch Marcel soweit, er springt in die Tiefe. Orhan und Beni nicken sich kämpferisch zu: „Jetzt sind nur noch wir beide da!“

Beide Konkurrenten beweisen Kampfgeist. Die ganze Nacht halten sie auf dem Fenstersims aus. Immer wieder neigt sich die Wand und Regen setzt ein. Beide japsen nach Luft, klammern sich am Handlauf fest und kämpfen mit müden Beinen.
Während über dem Matchfield die Sonne aufgeht stehen Orhan und Beni immer noch an der Wand.
Immer öfter neigt sie sich gefährlich nach vorne. Gegen Mittag dann verlassen Orhan die Kräfte, er lässt sich fallen.

Beni jubelt und freut sich wie ein kleines Kind. Trotz Müdigkeit springt er auf dem Matchfield auf und ab. Für den Bewohner der ersten Stunde ist nach 13, 5 anstrengenden Stunden auf dem Sims die Finalteilnahme gesichert und die Chance auf die Gewinnsumme in Höhe von 250.000 Euro in greifbarere Nähe gerückt.


Quelle: Pressetext – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.