Header image
BB9 Archiv

Anna und die Männer!

Heute wohnt Neuzugang Anna genau eine Woche im Big Brother Haus. Das Einleben in Deutschlands beliebteste TV-WG läuft nicht ganz so optimal für die Hamburgerin. Mit ihrer direkten, schroffen Art eckt sie bei den Bewohnern des Öfteren an. Bestes Beispiel dafür war ihre knappe Reaktion auf Benis Anregung, sie solle sich bei der Küchenarbeit mehr einbringen. Anna entgegnete kurz, sie wäre ja noch neu im Haus und ließ den perplexen Bäckersjungen mit einem kurzen „Tschüß“ dann einfach stehen, ohne die Diskussion zu Ende zu führen.

Beni ist außer sich. Mit Annas Ignoranz ihm gegenüber kommt er gar nicht klar. Er und Orhan finden das Verhalten der 29-Jährigen unmöglich. Im Garten lästern die beiden Himmelsjungs über ihre neue Mitbewohnerin. „Die hat eine Schraube locker die Alte“, ist Orhan überzeugt. „Gestern wollte ich im Pool wegen des Mikros mal fragen, ob alles in Ordnung ist, da hat sie einfach gesagt: Schnauze! Voll krass“, erzählt der Deutsch-Türke weiter. Beni lacht. „Die hat einen Schaden, echt!“, findet Orhan weitere wenig charmante Worte über Anna. Beni stimmt ihm wohlwollend zu.

Das Lästeropfer selbst dagegen fühlt sich in seiner neuen Umgebung recht wohl und sogar gut integriert. „Ich denke schon, das läuft ganz gut hier“, sagt die Blondine über ihr Leben in der TV-WG. Das sehen jedoch ihre Mitbewohner etwas anders. Annas direkte Art geht vor allem der Damenwelt gehörig auf die Nerven. Die Eigenart, dass der Neuzugang zum Beispiel bei Gesprächen über ihre eigene Person immer abblockt, finden sie besonders seltsam.
Anna hat unterdessen ganz andere Probleme. Mit Sascha zusammen erforscht die 29-Jährige, wie sie bei Männern ankommt. „Ich halte mich nicht für typisch Frau“, sagt sie, während Sascha sich im Bad neben ihr die Zähne putzt.
„Einige Männer, an denen ich vielleicht interessiert bin, haben eher ein Problem mit mir. Wobei ich auch ganz lieb und ruhig sein kann“, meint Anna. „Womit haben sie denn ein Problem?“, will Sascha wissen. „Ja, das weiß ich nicht. Weil ich nicht typisch Mädchen bin. Vielleicht weil ich lauter bin als sie, mehr trinke, später ins Bett gehe, lieber Fußball gucke“, mutmaßt Anna. „Da sind die Geschmäcker ja zum Glück verschieden“, macht Sascha ihr Mut. Doch Mitleid und Zuspruch braucht die selbstbewusste junge Dame auf keinen Fall. Denn sie weiß: „Ich habe schon ganz guten Zuspruch. Viele sind mir aber zu langweilig. Ein Typ muss mir schon etwas bieten können.“

Inzwischen überlegen Nadine und Geraldine am Höllenzaun, ob Anna und Daniel zueinander passen würden, denn die beiden sind verdächtig lange zu zweit im Matchraum verschwunden. „Die haben schon viel Kontakt miteinander. Am meisten eigentlich. Gut zusammen passen würden sie ja“, hat Nadine aufmerksam festgestellt. „Von seiner Beschreibung her ist sie eigentlich nicht sein Typ“, weiß Geraldine. „Beide sind so Allrounder und sind so viel unterwegs gewesen“, sagt die Brünette weiter. „Die können auch über alles quatschen“, fügt Nadine hinzu. „Aber sie hat, glaube ich, ihre Liebe in Australien“, hat Geraldine ihre Bedenken. „Da weiß sie glaube ich nicht, was sie fühlt. Das ist ja auch scheiße, wenn zwei sich lieben und nicht zueinander finden“, kann Nadine mit Anna mitfühlen.

Schön, dass die Damenwelt sich so viele Gedanken über ein neues mögliches Pärchen macht. Bisher zeigt Daniel jedoch recht wenige Anstalten, sich an Anna heranmachen zu wollen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.



Quelle: Pressetext  – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare