Header image
BB9 Archiv

Alex zittert um ihren Liebsten!

Alex und Orhan – eine Liebesgeschichte mit etlichen Höhen und Tiefen. Nach langem Hin und Her haben sich die beiden endlich für eine feste Beziehung entschieden. Doch etwas stört das junge Glück.
Zusammen mit Diana, Nadine und Sascha steht auch Orhan auf der gefürchteten Nominierungsliste. Der Hamburger wird eventuell heute Abend in der Live-Show das Haus für immer verlassen müssen.
Dieser Gedanke bringt die beiden Turteltauben an den Rand der Verzweiflung. Der gestrige Tag, die mögliche letzte Nacht unter einem Dach, ähnelte für Alex und Orhan einer Zerreißprobe.
Wie soll es weiter gehen, falls Orhan das Haus verlassen muss? Für Alex ist dieser Gedanken unerträglich. Am Zaun trafen sich die beiden Verliebten um sich ihren Kummer von der Seele zu reden.

Die blonde Himmelsbewohnerin kämpfte um ihre Fassung – vergeblich. Erste Tränen flossen. Der Hobby-Rapper versuchte sein „Mäuschen“ zu beruhigen: „Alex, wein doch nicht, es kommt wie es kommt! Warten wir erst einmal Montag ab und dann sehen wir weiter. Noch ist nichts entschieden.“
Die Ungewissheit war nur ein halber Trost. Alex befürchtete auf ihren Schatz bald verzichten zu müssen. Immer wieder beteuerte sie weinerlich: „Orhan, ich will nicht dass du gehst! Ich habe so große Angst vor Montag. Ich denke immer an das Schlimmste. Und das Schlimmste für mich ist es, wenn du gehst.“
„Auch wenn ich gehen muss sind es doch nur noch vier Wochen bis zum Finale. Ich werde draußen auf dich warten und dich jeden Tag im Fernsehen anschauen!“, versuchte Orhan seine weinende Freundin zu beruhigen.
Alex konnte sich aber nicht beruhigen. Der 21-Jährigen kamen ganz wirre Gedanken in den Sinn. Zu der Angst, ihren Liebsten eventuell bald verabschieden zu müssen, kam die Befürchtung, sie würde auch nicht lange im Haus bleiben: „Ich weiß, dass ich dann die Nächste bin, die das Haus verlässt.“
„Ach Quatsch, das denkst du doch jedes Mal und es geht doch immer gut. Du hast super Feedback von draußen bekommen. Mach dir mal keine Gedanken darüber!“, versuchte Orhan Alex zu trösten.
„Ich hab sooo Angst!“, wiederholte die blonde Aschaffenburgerin immer und immer wieder.
Orhan sah ein, weitere aufmunternde Worte finden zu müssen, um Alex’ Tränen zu trocknen. Ein neuer Versuch wurde gestartet: „Du brauchst doch nicht zu weinen. Lass uns erst einmal abwarten, was morgen kommt. Falls es dazu kommt, dass ich gehen muss, musst du so bleiben wie du bist. Du musst stark bleiben und immer daran denken, dass ich draußen auf dich warte. Du darfst den Kopf nicht hängen lassen. Du bist eine tolle Frau. Vertrau mir, ich werde draußen auf dich warten! Es sind nur noch vier Wochen. Ich will nicht, dass du die letzte Zeit nur traurig bist, das würde dich kaputt machen!“

Und siehe da, Alex hörte endlich auf zu weinen. Zwar war die Angst vor einer möglichen Trennung nicht ganz gewichen, doch die eventuell letzte gemeinsame Nacht unter dem gleichen Dach wollte Alex nicht traurig verbringen. Lange verweilten die beiden Liebenden in einer Umarmung und versprachen sich die ewige Treue und Liebe.


Quelle: Pressetext – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare