Header image
BB9 Archiv

Alex – am Boden zerstört!

Die Big Brother Bewohner sind sehr wetterempfindlich. Anders kann man sich die derzeitige Stimmung im Haus nicht erklären! Noch vor einigen Tagen schien die Sonne in Köln-Ossendorf. Die WGler ließen sich von den Frühlingsgefühlen leiten. Heute sieht die Welt jedoch ganz anders aus. Es regnet und regnet.
Während die Himmelsbewohner diese Tatsache einfach so hinnehmen, ist bei den vier Höllendamen ein Stimmungstief zu verzeichnen.

Vor allem Alex kann ihre miese Laune nicht verbergen. Schon früh morgens nörgelt die junge Aschaffenburgerin über alles und jeden: „Ich glaube ich bin im falschen Film. Es ist so kalt, nicht nur das Wetter, auch die Personen…“
Verwirrt fragt Mitbewohnerin Claudy: „Wieso meinst du, du wärst im falschen Film?“ „Das fragst du noch?“, wundert sich Alex: „Ich muss hundert Mal Orhan rufen und er kommt einfach nicht. Dann kommt nur ein „Was denn“ von ihm!“, regt sich die 21-Jährige auf.
„Ja aber, was soll er denn auch sagen, DU willst doch etwas von ihm!“, erwidert Claudy verdutzt.
„Ich glaube ich muss einfach mehr Abstand nehmen. Wundert euch nicht, wenn ich heute schlechte Laune habe. Mir ist kalt. Und nicht nur das Wetter ist kalt, auch die Menschen!“, wiederholt Alex und wickelt sich schmollend in ihre Decke ein. Doch lange schweigen kann die Quasselstrippe nicht: „Seit gestern ist alles komisch. Die Himmelsbewohner reden gar nicht mehr mit uns. Mit mir!“, verbessert sich die gelernte Verkäuferin.
„Quatsch, die reden schon. Wir müssen bloß näher an den Zaun gehen und nicht immer nur auf den Betten hocken!“, widerspricht Claudy.
„Und warum ist jetzt keiner da?“, fragt Alex leicht gehässig.
„Weil es kalt ist!“, mischt sich auch Claudine ins Gespräch.
„Ich habe heute einfach schlechte Laune, nach dem was eben war!“, stimmt Alex ihr Jammerlied erneut an.
„Mensch, Alex. Der ist noch nicht richtig wach, in einer Stunde ist Orhan besser gelaunt und dann ist wieder alles gut!“, versucht Claudine das Häufchen Elend aufzubauen.

Das reicht der Aschaffenburgerin nicht. Sie fragt Claudy nach ihrer Meinung: „Ich habe vorhin Orhan mehrmals gerufen, und er ist nicht gekommen. Wie findest du das? Behandelt er mich gut, deiner Meinung nach?“
Aber auch Claudy kann nur Claudines Meinung bestätigen: „Er ist vielleicht noch müde. Manchmal braucht man einfach etwas länger um wach zu werden. Mach dir nicht so viele Gedanken! Er wird sicherlich von alleine kommen, ohne dass du ihn rufen musst!“
„Ich rufe ihn sicherlich nicht noch einmal!“, antwortet Alex uneinsichtig.
Mitbewohnerin Patricia kann nicht länger schweigen und versucht die 21-Jährige aufzuklären: „Alex, mach dir nichts draus. So sind die Männer eben!“
„Genau. Die brauchen bloß EINE Frau im Haus. Das ist wie in Schlumpfhausen. Und Daniel ist Papa Schlumpf, weil er so schlau ist!“, bringt Claudy das derzeitige Verhalten der Himmelsbewohner auf den Punkt. Na dann!

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare