Header image
BB9 Archiv

„Alex, Du hast uns enttäuscht!“

Wenn Post von „draußen“ kommt, freut sich jeder Bewohner – in der Regel. Alex jedoch nicht. Die 21-Jährige Aschaffenburgerin musste schon einmal harte Kritik von ihren Eltern einstecken. Damals ging es vor allem um die Beziehung zu Mitbewohner Orhan. Alex’ Eltern befürchteten, der Hobby-Rapper würde nur mit den Gefühlen ihrer Tochter spielen. Sie solle sich nicht so sehr auf den Hamburger fixieren, damit sie am Ende nicht verletzt wird. Alex ignorierte diesen Brief vollkommen. Sie bestand darauf zu wissen, was das Beste für sie ist.
Ihre Eltern sehen das jedoch anders.
Erneut erhält die blonde Himmelsbewohnerin Post von zu Hause. Dieses Mal geht es nicht vordergründig um Orhan, sondern vor allem um Alex. Sie solle besser darauf achten, wie sie sich im Haus verhält. Ihre Eltern sind mit dem Verhalten ihres Sprösslings überhaupt nicht einverstanden. Viel mehr fordern sie: Alex solle nicht rauchen, nicht trinken und keinen Sex im Haus haben. Sie solle an das Versprechen denken, das sie ihren Eltern vor dem Einzug ins Haus gegeben hat: Sie würde sie nie enttäuschen! Alex’ Eltern sind zutiefst erschüttert. Das lockere Benehmen ihrer Tochter blamiere die ganze Familie.
Die 21-Jährige ist am Boden zerstört. Schließlich hat sie nicht mit erneuter Kritik ihrer Eltern gerechnet.

Kaum verlässt sie das Sprechzimmer klärt sie ihre Mitbewohner über den Inhalt des Briefes auf. Daniel, Geraldine, Beni und Co. sind fassungslos. Entsetzt horchen sie Alex’ Erzählungen. Die blonde Aschaffenburgerin ist völlig durch den Wind: „Ich sag doch, ich habe strenge Eltern! Ich geh jetzt erst mal raus zu Orhan!“

Alex verlässt die Himmelsbewohner. Sogleich entfacht eine wilde Diskussion. Daniel ist sich sicher: „Alex ist von Haus aus sicherlich ziemlich verhätschelt. So wie sie sich hier gibt, gibt sie sich vielleicht bei ihren Freunden, aber ganz bestimmt nicht zu Hause.“
„Das glaube ich auch. Ihre Eltern kennen sie ganz anders!“, betätigt auch Geraldine Daniels Theorie.
Beni wirft ein: „Der Brief kommt ja nicht von ungefähr. Wenn sie schon schreiben, Alex würde sie blamieren, wird schon mehr dahinter stecken. Vielleicht sind sie schon auf der Straße angesprochen worden?“
„Schwierige Situation, von beiden Seiten aus!“, bemerkt Diana.
„Auch wenn man sagen muss, Alex ist alt genug, sie kann machen, was sie will!“, überlegt Bäckerjunge Beni weiter.
Daniel grübelt eine Weile und sagt: „Wenn ich so einen Brief von meinem Vater bekommen würde, dann würde ich mir ernsthafte Gedanken machen, ob …“, bevor er den Satz zu Ende führen kann, fällt ihm Beni ins Wort: „…ich das Haus nicht freiwillig verlasse?“ – „Genau“, bestätigt der smarte Surfer und setzt gleichzeitig hinzu: „Ehrlich, ich wüsste nicht, was ich machen sollte!“
„Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder man reißt sich zusammen oder geht raus!“, gibt Beni zu bedenken.
„Ich würde mich auf jeden Fall zusammen reißen, dafür ist mir das Projekt viel zu wichtig!“, erwidert Geraldine.

Wie wird sich Alex entscheiden?


Quelle: Pressetext – sevenload

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare