Header image
BB11 Archiv

Pisei La (BB 10) bald wieder im TV zu sehen!

Die 19-jährige Pisei La, allen bekannt durch die zehnte Big Brother Staffel, erzählte kürzlich in einem Interview pfeil.gif dem Onlinemagazin „Zeitgeist“, wie und unter welchen Umständen ihre Fernsehlaufbahn begann und wie sie aller Vorrausicht nach weitergehen soll. Ihre ersten Schritte im TV unternahm sie vor ca. drei Jahren bei der Sendung „Die strengsten Eltern der Welt“ auf Kabel 1, zu welcher sie nach eigener Aussage unter falschen Tatsachen überredet wurde. Die damals noch recht naive 16-jährige Pisei nahm an, zu Dreharbeiten über einen Urlaub nach Amerika eingeladen worden zu sein. Erst vor Ort, so sagt sie, habe sie erfahren, dass es sich um das besagte Format handle. Geschockt darüber, dass ihre Mutter offensichtlich so große Probleme mit ihrer Erziehung habe, hielt sie bis zum Ende der Dreharbeiten durch.
Noch einmal würde sie für solch eine Art Fernsehsendung aber nicht zur Verfügung stehen. Ähnlich verhält es sich mit Big Brother. Das Projekt sei zwar trotz ihrer Differenzen mit Iris eine „coole Sache“ gewesen, als Bewohner einziehen würde sie allerdings nicht noch einmal. Als Gründe dafür nannte sie die vielen Kameras und das immer schlechter werdende Zeitgefühl. Nach ihrem freiwilligen Auszug mit Model Micaela Schäfer empfand sie es als sehr ungewohnt, von fremden Leuten auf der Straße namentlich angesprochen zu werden.
Auf persönlicher Ebene hätte sie auch durchweg nur positives Feedback erhalten, was im anonymen Internet wohl nicht der Fall war, denn da soll öfter das Wort Zicke gefallen sein. Dies liege aber sicher daran, dass die meisten Zuschauer sie ja nicht persönlich kennen würden, sondern durch Zusammenschnitte das Bild einer ganz anderen Person entstehen würde, so wie es die Fernsehmacher vorgesehen haben. Trotzdem wünscht sich Pisei von den Menschen weniger Vorurteile und Oberflächlichkeit, man solle einen Menschen doch erst persönlich kennen lernen, das fände sie cool.

Nachdem Pisei im Big Brother-Haus erwähnte, dass sie ihre leibliche Mutter nicht kenne, trat nach der abgelaufenen Staffel mit ProSieben gleich der nächste TV-Sender auf den Plan. Für eine Folge der Sendung „We Are Family“ begab sich Pisei auf eine spannende Suche nach Kambodscha, um ihre Mutter zu finden.
Durch ihre Fernsehauftritte bekam Pisei jede Menge Angebote für Fotoshootings, unter anderem für die Zeitschrift FHM, in der die Traumfrau des Jahres 2010 gesucht wurde. Stolz erzählt sie, von 5000 Frauen unter die TOP 27 gekommen zu sein. Neue Projekte sind neben weiteren Episoden der Serie „We Are Family“, ein in Kürze stattfindendes Shooting für das Mode-Label „Lonsdale“, sowie die Marketing-Kampagne eines Dresdner Fitnessstudios, für die der selbsternannte „Sportmuffel“ Pisei zukünftig mit ihrem Gesicht werben wird.
Momentan konzentriert sich Pisei aber voll und ganz auf die Geschichte des WM-Songs für die Fußballweltmeisterschaft der Frauen in diesem Jahr ( Pisei La als Jurorin eines Gesangscastings in Dresden pfeil.gif). Begeistert erzählt sie zusammen mit Claudia Hoffmann, der Frontfrau des Duos „LiebesFräulein“, vom Casting und dem Mut der Teilnehmer, sich darzustellen. Auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin trällerten sie sogar gemeinsam den WM-Song. Die beiden Frauen verstehen sich sehr gut.
Auch karitative Einsätze stehen zukünftig in Piseis Terminkalender. So engagiert sie sich als Schirmherrin gemeinsam mit den Mädels von „LiebesFräulein“ für ein Projekt in Afrika, wo notleidenden Kindern eine Schule geschaffen werden soll. Als Fazit bleibt zu sagen, dass Pisei La ihren Auftritt in der berühmten TV-WG offenbar gut genutzt hat. Die Vielseitigkeit ihrer Aufträge gibt Grund zu der Annahme, dass wir wohl noch einiges von ihr zu sehen bekommen werden. BBfun.de bleibt für euch wie immer dran am Geschehen.

Quelle: zeitgeistmagazin.com / Foto: RTL II

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum