Header image
BB11 Archiv

Nächtliches Bestrafungsmatch: Muttern auf Gewindestangen drehen

Heute Nacht, kurz vor 02:00 Uhr, ertönte der Matchalarm im Haus und die Bewohner hatten 15 Minuten Zeit, sich darauf vorzubereiten. Laut einer Ansage von BB mussten Cosimo und Daggy nicht an dem Nachtmatch teilnehmen. Cosimo entschied sich aber, doch am Match teilzunehmen.
Daggy hingegen, die sich anscheinend eine Erkältung eingefangen hat, beteuerte, dass sie wahnsinnig gern an diesem Match teilnehmen würde, es sich aber nicht zutraut. Außerdem vermutete sie, dass die Bewohner den gesperrten Wohnbereich zurück bekommen würden. Die anderen Bewohner, die am Match teilnehmen mussten, wurden dann aufgefordert, sich im Matchraum einzufinden.
Dort waren 7 Tische mit jeweils einer 1 Meter langen Gewindestange und 10 Muttern aufgebaut. Die Bewohner wurden aufgefordert, auf den Postermöbeln ihre Plätze einzunehmen und wurden von Big Brother zum Nachtmatch “Schraubeninferno” begrüßt. Die Bewohner sollten die 10 Muttern bis zum Ende der Gewindestange aufschrauben. Der Bewohner, der zu erst fertig ist, sollte “Stopp” rufen und hat somit das Match gewonnen. Da es sich hierbei aber um ein Bestrafungsmatch handelte, war der Sieg hier eher ein zweifelhaftes Vergnügen. Er musste dann nämlich 3 Bewohner bestimmen, die ihre Feldbetten abgeben und ab sofort auf Iso -Matten schlafen müssen.
Die Bewohner wurden vor Beginn des Matches noch einmal gefragt, ob ihnen die Aufgabenstellung klar ist. Ingrid stellte die Frage :” In Welche Richtung müssen die Muttern gedreht werden, nach rechts, oder nach links?” Big Brother antwortete ihr, dass sich die Muttern nur in eine Richtung drehen lassen. Ingrid wollte aber noch nicht aufgeben und fragte noch einmal und bekam nun aber keine Antwort mehr.
Sofort nach dem Startbeginn fingen die Bewohner an, wie wild an den Gewindestangen ihre Muttern aufzudrehen. Cosimo war als erster damit fertig und hatte nun die Aufgabe, 3 Bewohner für das Übernachten auf einer Iso-Matte zu bestimmen. Aber wie man Cosimo kennt, ist genau das nicht gerade seine Stärke. Ingrid, Rayo und Leon nahmen ihm die Entscheidung ab und meldeten sich freiwillig. Die 3 Freiwilligen mussten ihre Feldbetten nun in der Schleuse abgeben und sich dafür eine Iso-Matte als zukünftiges Nachtlager schnappen.
Das verspricht eine ungemütliche Nacht zu werden. Aber vielleicht können sie ja auf die Unterstützung ihrer Mitbewohner hoffen und erhalten von ihnen am Morgen eine Massage um ihre Verspannungen zu lockern.


Im nächtlichen Match müssen die Bewohner Muttern auf Gewindestangen drehen

Quelle: BBfun.de // Bild: RTL II, endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare