Header image
BB11 Archiv

Klaus und Pisei (beide BB 10) gaben ein Interview in einem Online-Radio

Am vergangenen Freitag lud das Dresdner Internetradio „BB-unzensiert“ zur Talkrunde mit zwei Big Brother-Teilnehmern der 10. Staffel. Pisei La und Klaus Aichholzer stellten sich an diesem Abend den Fragen der Moderatoren und der User und gaben allerlei Privates preis. BBfun war nat├╝rlich live f├╝r euch dabei, um die eine oder andere Neuigkeit aus erster Hand aufzuschnappen.

Der Ablauf gestaltete sich so, dass zuerst die Moderatoren einige Fragen an Pisei stellten. Auf ihre Zukunft angesprochen, berichtete Pisei nochmals ausf├╝hrlich ├╝ber ihre Juryfunktion beim Casting f├╝r den Song zur Frauen-Fu├čball-WM und den Anfang der Suche nach ihrer leiblichen Mutter in Kambotscha, welche bereits auf Pro Sieben in der Doku-Serie „We are familyÔÇť zu sehen war. BBfun berichtete bereits dar├╝ber. Sie gab auch Auskunft dar├╝ber, dass sie bereits in ca. zwei Wochen beim eben genannten Fernsehsender antritt, um weitere f├╝nf weitere Folgen zur Suche nach ihrer Mutter und weiteren Themen zu drehen. Den Ausstrahlungstermin konnte sie allerdings noch nicht bekannt geben.
Das bereits in einem Bericht ├╝ber Pisei erw├Ąhnte Foto-Shooting, f├╝r ein bekanntes Modelabel, sei schon im Kasten und man k├Ânne die Fotos ab der n├Ąchsten Woche, im Internet oder z.B. im Modekatalog OTTO anschauen. Anschlie├čend ging es dann endlich um Big Brother. Ihren freiwilligen Auszug habe sie nicht bereut, es sei ihr einfach zu langweilig gewesen immer nur mit Micaela auf dem Sofa rumzuliegen und nichts zu tun. Nach ihrem Auszug habe sie als erstes einen D├Âner gegessen, um dann ein halbes Jahr zu chillen und alles erst mal sacken zu lassen. Pisei m├Âchte in Zukunft weiter medienpr├Ąsent sein, sie k├Ânne sich einfach nicht vorstellen den ganzen Tag im B├╝ro zu sitzen. Was sie sonst so treibt, wird man sicher bald im TV zu sehen bekommen.
Nach in wenig Musik war Klaus an der Reihe, den Moderatoren Fragen zu seinen aktuellen und zuk├╝nftigen Projekten zu beantworten. Klaus kam an diesem Freitag direkt von einem Dreh aus K├Âln nach Dresden. Er hat f├╝r die Sat.1-Serie „Niedrig & Kuhnt“ eine kleine Rolle ├╝bernommen, in der er einen Diskothekenbesitzer spielt. Zum Sendetermin konnte auch er keine Angaben machen. Auf jeden Fall will Klaus im Jahr 2011 richtig Gas geben und es w├╝rden neben diversen neuen Songs im Sommer noch weitere TV-Geschichten auf dem Plan stehen.
Die Frage, ob er nochmal bei „Deutschland sucht den Superstar“ antreten m├Âchte, beantwortete er mit nein, er w├╝rde alles nur einmal tun und dann aber richtig. Er wusste auch damals, dass er nicht singen kann, brauchte die Plattform aber, um bekannter zu werden. Pisei stellte Klaus – inbezug auf Big Brother – die Frage, ob er eingeladen wurde an der 10. Staffel teilzunehmen oder ob er sich auf normalem Wege beworben habe.

Klaus plauderte daraufhin ein wenig aus dem N├Ąhk├Ąstchen und erz├Ąhlte, dass sein damaliges Management ihn bereits schon in die 9. Staffel bringen wollte, was von endemol aber abgelehnt wurde. Zur 10. Big Brother-Staffel habe er sich auf ganz normalem Weg beworben und habe auch alle Castings durchlaufen. Die Big Brother-Zeit aber sei die schlimmste und l├Ąngste spa├čfreie Zeit seines bisherigen Lebens gewesen und er w├╝rde auch nur nochmal als Gast einziehen, um jemanden etwas Gutes zu tun. Die erste Staffel habe er damals gesehen und mitbekommen, wie viel die Spa├č die hatten. Am besten habe ihm damals Christian der Nominator gefallen. Einer der sich gegen alle stellt – das habe ihm sehr imponiert und es hat Christian f├╝r ihn auch ein St├╝ck weit zum Vorbild gemacht. Dass Klaus dies noch perfektionieren kann, hat er ja eindrucksvoll in der letzten Staffel bewiesen. Die meisten seiner Mitbewohner konnte er nicht leiden, aber in Wissam habe er sich get├Ąuscht, denn er findet es gut, dass Wissam tats├Ąchlich das tut, was er im BB-Haus gesagt hat. Klaus erz├Ąhlte auch, dass er noch immer Kontakt zu Iris habe und ├Âfter bei ihr im Pfannkuchenhaus zu Gast sei. (BBfun berichtete) Mit Jenny allerdings habe er nach wie vor keinen Kontakt und mit Carlos, Harald und Lilly m├Âchte er nie wieder etwas zu tun haben. Nach wie vor ├Ąrgere er sich ├╝ber die Faulheit, die im Haus herrschte und nat├╝rlich ├╝ber die mangelnde Hygiene, die sich gl├╝cklicherweise zum Positiven ├Ąnderte, als Anne ins Haus zog. Fit halte er sich immer noch durch stetiges Training und da er h├Ąufig aus dem Koffer lebt, m├╝ssen tats├Ąchlich, wie zu Big Brother-Zeiten, Wasserkisten und andere schwere Gegenst├Ąnde herhalten. Die Zeit f├╝rs Fitnessstudio sei einfach nicht da.
Zum Thema Frauen
Frauen pr├Ągen immer noch sein Leben und seine weiblichen Bekanntschaften speichere er nach St├Ądten in seinem Handy ab. Auf die Frage nach der Traumfrau antwortete er: „Die beste Frau von allen ist meine Mutti“ – ansonsten sollte sie recht schlank mit 50 bis 55 kg K├Âpergewicht sein. Die Haarfarbe sei dabei v├Âllig egal. Klaus ist aber weiter ├╝berzeugter Single – auch wenn seine Mutter sich gern ein Enkel w├╝nscht. Mit der Sesshaftigkeit m├Âchte er sich aber dann doch noch ein paar Jahre zeit lassen.
Ger├╝chte und Tatsachen
Seine Teilnahme an der RTL-Show „Let’s dance“ war ein Ger├╝cht, der Einzug in den Dschungel bei „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ stand aber tats├Ąchlich zur Debatte, scheiterte aber laut Klaus rein „sendertechnisch“ – was immer das auch bedeuten mag. Aber im n├Ąchsten Jahr gebe es sicher wieder ein Dschungelcamp und Klaus‘ Einzug sei nicht ausgeschlossen.
Abschlie├čend bleibt zu sagen, dass die Sendung recht locker abgelaufen ist und dass sowohl Klaus als auch Pisei, bis auf wenige Ausnahmen, alle Fragen brav beantwortet haben. Auch untereinander hatten die beiden Ex-Bewohner scheinbar eine Menge Spa├č, wahrscheinlich sogar mehr als im Big Brother-Haus.

Quelle: BB-unzensiert Radio/http://bb-u.de/4i

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare