Header image
BB11 Archiv

Jaquelina, Benson und Ingrid als lebende Statuen auf dem Kölner Domplatz

Das Rätsel um die verschwundenen Damen Jaquelina, Ingrid und Benson ist gelöst und sie sind wieder unbeschadet aufgetaucht.
Bereits heute Morgen mussten die drei Grazien ins Sprechzimmer und waren seither verschollen. Der große Bruder schickte sie zu einem mehrstündigen Match auf den Kölner Domplatz. Dort mussten sie bewegungslos als lebende Statuen um Geldspenden bitten. Lediglich eine Bewegung zum Dank an die Passanten war erlaubt.
Nach der Rückkehr ins Big Brother-Haus erzählte Jaquelina immer noch ganz aufgeregt wo sie gewesen sind. Damit sie nicht erkannt werden konnten, mussten sie einen Umhang und eine Maske tragen. Das Gesicht wurde komplett geschminkt. Jaquelina silbern, Ingrid bronze und Benson goldfarben. Gewonnen hatte diejenige, welche in den drei Stunden am meisten Geld sammeln konnte.
Den ersten, aufgeregten Erzählungen nach hatte Jaquelina nicht schlecht bei dem Match abgeschlossen, Ingrid fand es sehr anstrengend und hatte Probleme still zu stehen. Ingrid sei deshalb die ganze Zeit rumgelaufen. Von Benson war bisher noch kein Statement zu hören.
Sobald wir weitere Informationen erhalten, berichten wir natürlich unverzüglich für euch.


Die goldene Benson, bronzene Ingrid und silberne Jaqui


Quelle: Facebook – BB-UNZENSIERT/BBfunde // Bild: RTL II/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare