Header image
BB11 Archiv

Ingrid erhält ihre Strafe für das verlorene Match am Montag

Ingrid hatte in der Liveshow zusammen mit Barry das Match im Pool „Schrecken der Tiefe“ mehr oder weniger verweigert, da sie sich vor Angst nicht in den Pool trauten. Beide konnten nichts sehen und ihnen wurde gesagt, sie sollen lebende Kraken aus dem Pool herausholen. Hätten sie nachgedacht, wäre ihnen klar geworden, dass es unmöglich ist, Kraken in einem Pool mit Chlorwasser auszusetzen. Es handelte sich dabei nur um Wasserspielzeug. Da Barry am Montag das Haus verlassen musste, wurde Ingrid die Strafe für das verlorene Match aufgebrummt. Gegen 21:30 Uhr erhielt Ingrid vom Großen Bruder einen Brief, den sie den Bewohnern im Garten vorlesen musste.

Ingrid,
du hast in der Liveshow das Match „Schrecken der Tiefe“ verloren. Du wirst damit bestrafft, dass du alleine ohne die Hilfe deiner Mitbewohner, 4 kg Tintenfisch ausnehmen musst. Hole nun die Tintenfische aus der Schleuse. Dort befindet sich auch eine Anleitung wie die Tintenfische auszunehmen sind.
Big Brother wünscht viel Erfolg.

Ingrid ging zur Schleuse und fing fürchterlich an zu schreien.“ Iiiiii das ist ja ekelhaft!“. Da sich in der Schleuse aber auch Zitronen und Öl standen, gingen die Bewohner davon aus, dass sie diese Tinten fische nach ihrer Zubereitung auch essen dürfen. Ingrid konnte sich aber kaum beruhigen und schrie immer wieder: “Das ist ja ekelhaft!“.
Lisa und Rayo gaben sich die größte Mühe, die völlig hysterische Ingrid zu beruhigen und ihr die Angst vor den Fischen zu nehmen. Lisa meint, sie soll sich jetzt zusammenreißen. Sie selbst hätte ja schon einmal Ratte gegessen. Das war viel schlimmer. Lisa bastelte der völlig panischen Ingrid aus Alufolie ein Paar Handschuhe. Wie Ingrid damit nun die Tintenfische ausnehmen sollte, blieb dabei ihr Geheimnis.
Später hatte sie dann wohl doch Einmalhandschuhe bekommen. Aber es dauerte weitere 30 Minuten, bevor Ingrid nach viel Lärm um Nichts endlich den ersten Tintenfisch mit spitzen Fingern anfassen konnte. Dabei hörte man sie die ganze Zeit jammern und stöhnen. Aber es ging mit verbaler Motivation durch Rayo langsam voran. Kurz vor 23:00 Uhr musste Ingrid ein kurze Pause im Garten einlegen, bevor sie die Tintenfische weiter zerlegen konnte.
Rayo befüllte eine Schale mit Eiswürfel, in der die Tintenfische nun aufbewahrt werden sollten. Zu dieser Zeit verabschiedeten sich die ersten Bewohner schon voneinander und wünschten sich eine gute Nacht. Ingrid aber stand zusammen mit Rayo immer noch in der Küche und stöhnte und fluchte, über ihre Strafarbeit. Die Zeit verging und anstatt hier etwas schneller zu arbeiten damit sie es bald hinter sich hat, wurde sie noch langsamer und jammerte leise vor sich hin, dass sie nun bald ohnmächtig werden würde. Die nächste Pause an der frischen Luft wurde fällig. Später wirkte sie etwas ruhiger und bearbeitete die Tintenfische etwas konzentrierter.
Kurz vor Mitternacht begann Cosimo mit der Zubereitung der Tintenfische und einige der Bewohner konnten noch einen Mitternachts -Snack einnehmen. Ingrid und Rayo hingegen waren noch mit dem Putzen der Küche beschäftigt, da Ingrid durch ihr hysterisches Verhalten eine riesige Schweinerei verursacht hatte. Ingrid erntete von den Bewohnern für ihren Einsatz viel lob. Wer hätte es gedacht, dass Ingrid es tatsächlich noch schaffen würde ihre Strafearbeit zu erfüllen. Vielleicht ist ihr das nun eine Lehre und sie versucht beim nächsten Match ihren inneren Schweinehund zu überwinden.


Rayo muss Ingrid beim Ausnehmen der Tintenfische gut zureden

Quelle: BBfun.de // Bild: RTL II / endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare