Header image
BB11 Archiv

Die Bewohner verbrachten eine schlaflose Nacht im „Verwunschenen Wald“

Kurz vor 23:00 Uhr wurden alle Bewohner durch BB aufgefordert, sich bettfertig zu machen. Dies war eine bisher ungewöhnliche und noch nie da gewesene Situation. Und wie wir unsere Bewohner kennen, nehmen sie solche Aussagen nicht einfach so hin. Sie versuchten erst einmal im Sprechzimmer zu erkunden, warum sie sich bettfertig machen sollten. Aber BB ließ das Sprechzimmer geschlossen.
Die Bewohner wurden nun aufgefordert, sich im Matchraum zu versammeln. Der präsentierte sich in einem völlig neuen Style und die Bewohner hatten sofort geschnallt, dass es eine gruselige Nacht für sie werden würde. BB begrüßte die Bewohner im “Verwunschenen Wald”. Im Zimmer standen Terrarien mit Schlangen, Mäusen, Kakerlaken, Ratten, Geckos und diversen Insekten. Strohballen, Schlafsäcke und Decken sollten als Schlafgelegenheiten dienen. Big Brother erklärte den Bewohnern, dass sie nun hier eine Nacht verbringen müssten und wer vor der Ansage des Großen Bruders das Zimmer verlässt, auf unbestimmte Zeit in den Strafbereich einziehen muss.
Auf all zu große Begeisterung bei den weiblichen Bewohnern konnte man da natürlich nicht rechnen. Cosimo fürchtete, dass BB die Tiere in der Nacht freilassen würde. Rayo und Leon versuchten ihn und die Mädels aber zu beruhigen, dass dies sicherlich nicht passieren wird. Als BB das Licht ausschaltete, kam es erst einmal zu einem großen Geschrei. Cosimo überlegte, ob er nicht besser sofort in den Strafbereich ziehen sollte.
Um den Gruselfaktor noch ein wenig anzuheizen, wurden noch verschiedene Tiergeräusche eingespielt. Die Bewohner versuchten nun aber nach langer Diskussion doch endlich zur Ruhe zu kommen. Das gelang ihnen aber nicht wirklich. Rayo hätte sich vierteilen müssen, um den Bedürfnissen der Bewohner gerecht zu werden.
Ständig wurde er gerufen und musste seelischen Beistand für die verängstigten Bewohner leisten. Nach einer kurzen Ruhephase ging es aber erst einmal richtig los. Einige Tiere hatte der Große Bruder aber doch ausgesetzt und diese krabbelten nun durch die Nachtlager der 6 Angsthasen. Das Gekreische und Gequieke brach nun wieder aus und alle redeten durcheinander. Leon, der bereits zum 3. Mal Feindberührung hatte und sich hauptsächlich durch Benny auch noch deutlich genervt fühlte, überlegte das Zimmer zu verlassen. Er hatte stark mit sich und seinen blank liegenden Nerven zu kämpfen und blieb doch erst einmal im Zimmer. Er versuchte im Sitzen die Nacht zu überstehen. An einen erholsamen Schlaf war hier bestimmt nicht mehr zu denken. Cosimo hatte nun aber endgültig genug und machte sich auf in den Strafbereich um dort den Rest der Nacht zu verbringen.
Daggy und Rayo waren wohl die einzigen, die mit dieser Situation ruhig und gelassen umgehen konnten. Um 3:30 Uhr war noch immer keine Ruhe eingekehrt und Leon konnte sich noch immer nicht entscheiden, den „Verwunschenen Wald“ zu verlassen. Wer von den Bewohnern nun die ganze Nacht im Gruselzimmer verbracht hat und wer dann doch noch freiwillig in den Strafbereich gezogen ist, wird BBfun beobachten und für euch berichten.

Quelle: BBfun.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare