Header image
BB11 Archiv

Cosimo gegen den Rest der Bewohner – Benson hinterlässt ihre Spuren

Langsam gewinnt man den Eindruck, Cosmio kommt immer weniger mit den Gegebenheiten im Big Brother-Haus klar. Ihm fehlt eindeutig ein „Leithammel“, selbst kommt er auf die unmöglichsten Gedanken, weiß anscheinend nichts mit sich anzufangen und trotzt wie ein kleines Kind.
Gestern tauchte der unberechenbare Italiener im Wohnbereich auf und war offensichtlich auf Krawall gebürstet. Nur kleine Randbemerkungen, doch das Sticheln konnte er nicht lassen. Diesmal jedoch hatten die Mitbewohner keine Lust auf einen erneuten Streit mit ihm. Daggy und Ingrid zogen einen Besuch im Bad vor und Rayo, Steve und Leon flüchteten in den Garten zur Wochenaufgabe. Einzig Jaquelina blieb sitzen und das sollte sie noch bereuen.
Man fragte sich, ob Cosimo nun zu Benson mutiert war, denn die Sprüche hätten auch von der Ruhrpottschnauze stammen können. „Du quatscht ständig dazwischen. Ich komme mit deiner Art nicht klar“. Kommt uns das nicht bekannt vor? Das Hausküken, welches es faustdick hinter den Ohren hat, blieb unbeeindruckt. Sie stellte sich der Situation und gab kräftig Konter. Da half nur noch ein altbewährtes Mittel von Cosimo: „Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben…“. Dafür kassierte er eine Ohrfeige der verbalen Art: „Naja, hatten wir ja vorher eigentlich auch nicht…was aber nicht an mir lag, denn ich war immer nett zu dir und habe versucht dich näher kennenzulernen….“. Ganz ruhig, ganz sachlich festgestellt.
Als ihr die Diskussion letztendlich dann doch zu viel wurde, gesellte sie sich zu den anderen Frauen ins Badezimmer. Daggy gefiel das Verhalten von Jaquelina überhaupt nicht: „Klappe halten und warten bis Cosimo sich wieder beruhigt hat“ war ihr Vorschlag zur Konfliktlösung. Die Begründung: „Cosimo ist halt so….“.
Während eines späteren Gesprächs kritisierte auch Leon den stänkernden und unzufriedenen Cosimo für seine ständigen Verdächtigungen. „Du denkst immer hier will dir jemand was Böses. Warum eigentlich? Wir wollen dir doch überhaupt nichts. Aber du kannst uns doch nicht ständig wegen irgendwas anmachen und verlangen, dass wir das alle so hinnehmen!“ Damit hat er wohl nicht ganz unrecht.
Steve hatte sich bisher aus der Sache gehalten, doch nun griff auch er ein. Er stoppte den Redeschwall seines Freundes und erklärte ihm, dass sein Verhalten nicht in Ordnung sei. Dem angehenden Wrestler gab Cosimo nach. Auf ihn schien er zu hören.
Der große Bruder meinte es gut mit den Bewohnern und spielte nun Musik und Limbo ein, Cosimo verschwand mal wieder im Sprechzimmer.
Hoffentlich erbarmt sich Big Brother und schickt ihm am Montag einen adäquaten Gesprächspartner und Seelenverwandten ins Haus um ihn zu beschäftigen. Wir würden es ihm wünschen.


Ich red nicht mehr mit Dir!


Quelle: bb11blog.wordpress.com//Bild: RTL2/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare