Header image
BB11 Archiv

Cora in Hamburg beerdigt

Ein Blumen und Kerzenmeer ziert die Kapelle des Hamburger Friedhofes, in ihrer Mitte ein rosafarbener Sarg. In diesem ruht nun Cora, alias Carolin Wosnitza, die bei BB großen Bekanntheitsgrad erworden hat. Der Traum einer noch größeren Brust hat ihr das Leben gekostet. Eine Sängerin singt ein Abschiedlied, es handelt von dem Versuch sich abzulenken, nicht immer wieder daran zu denken! Trauergäste nähern sich dem Sarg und nehmen Abschied. Sie haben pinkfarbene Accessoires in Form von Schals um, die man bei Cora öfters sah.
Neben ihrem Sarg steht ein großes rotes Rosenherz und ein Bild von Cora auf einer Staffelei. Vor dem Eingang sind Kondolenzbücher aufgebaut.
Viele weinen oder haben Tränen in den Augen als der Sarg aus der Kapelle zum Leichenwagen getragen wird. Reporter und Fotografen umlagern den Wagen. Dieser wird sie zu ihrer letzten Ruhestätte fahren. Vorneweg läuft Tim Wosnitza, Coras Mann, für den sie ihr altes Leben aufgab. Ein Leben, in dem sie eigentlich Krankenschwester werden wollte.
Coras Mutter hat sich durchgesetzt, daher war es eine kleine Trauerfeier im engsten Freundeskreis – ca. 100 Trauergäste sind geladen.
Der Grabstein ist noch in Arbeit. Er soll extravagant werden, so ihre Oma, die sich nun sicher ist das auch Cora von nun an Flügelchen hat, die sie an ihren Elfenfiguren so geliebt hat. Während Cora nun ihre letzte Ruhe findet, boomen ihre Filme wie noch nie, so die Aussage eines Sprechers einer Sex-Shop-Kette.

Quelle: Bild: dapd

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare