Header image
BB11 Archiv

Big Brother Extrem: Vier Neuzugänge und ein Abgang

Der Countdown ist abgelaufen. Seit Tagen diskutierten nicht nur die Bewohner im Haus, sondern auch die Fans in den Foren über die mysteriöse Uhr im Survivor-Bereich. Zeigt sie das Ende der Secrets an? Was hat der große Bruder wirklich vor? War die Survivor-Woche vielleicht nur ein Vorgeschmack auf das, was noch in der zweiten Staffelhälfte kommen mag? Die Antworten auf diese Fragen lieferte die bisher wohl mit am meisten Spannung erwartete Liveshow dieser Staffel.
Bereits in der vergangenen Woche versprach der große Bruder seinen Bewohnern, dass der Wellness-Urlaub vorbei sei und die Zeiten im Haus härter würden. Doch erst in der heutigen Liveshow eröffnete Big Brother die zweite Phase offiziell, denn von nun an heißt es Big Brother Extrem. Damit die Zuschauer und Bewohner das härtere Big Brother auch voll auskosten können, hat der große Bruder das Finale dieser Staffel auf den 12. September verlegt und die Gewinnsumme auf 125.000 Euro erhöht. Wie wir allerdings wissen, liebt der große Bruder Geheimnisse und verrät seinen Bewohnern daher noch nichts von der Verlängerung. Lediglich die vier (statt der eigentlich geplanten fünf) Neueinzüge, die während der Liveshow ins Haus zogen, wissen darüber Bescheid.
Der erste dieser Nachzügler ist der 21-jährige Benny, den man wie Lisa und Cosimo bereits von DSDS kennt. Darüber hinaus konnte er bei der Realityshow „Solitary“ bereits erfahren, wie hart es ist, von der Außenwelt abgeschottet zu sein. Damals hielt er es lediglich eine Stunde in seiner Zelle aus, ehe er die Sendung freiwillig verließ. Sein Aufenthalt bei Big Brother könnte jedoch länger ausfallen. Immerhin verriet er im Studio seiner Lieblingsmoderatorin Aleks Bechtel, dass er ein großer Big Brother-Fan sei und sich daher schon sehr auf seinen Einzug freue. Insbesondere Rayo und Ingrid habe er bereits vorab in sein Herz geschlossen. Im Haus könnte er jedoch genau diese beiden Bewohner hintergehen, denn er wird als der neue Maulwurf ins Haus ziehen. Als Steves Nachfolger wird er von Big Brother insgesamt drei Aufträge erhalten, die er lösen muss ohne von seinen Mitbewohnern enttarnt zu werden.
Auch die zweite neue Bewohnerin, die 34-jährige Benson aus Essen, sollte mit einem Secret-Koffer ins Haus ziehen. In diesem stand bei ihr, dass sie 500 Paar Schuhe besitzt. Wie Benny ist auch sie ein großer Fan von Big Brother und hat sich bereits einige Male für die Sendung beworben. Sie betonte im Studio, sich im Haus vor allem auf Cosimo zu freuen, den sie sich gut als besten Freund vorstellen kann. Doch im Haus wird sie nicht nur auf Cosimo treffen, sondern auch auf Alex, der als dritter Neuzugang die WG bereichern wird. Der 26-jährige Sänger, der mit seiner Band sogar schon in den USA einen Plattenvertrag hatte, muss im Big Brother-Haus jedoch auf große Touren verzichten und stattdessen mit verschiedensten Charakteren auf engsten Raum leben. Im Gegensatz zu seinen neuen Mitbewohnern wird er allerdings auf kein Handy verzichten müssen, da er seit acht Jahren gar keines mehr besitzt und dies im Haus nun als sein Geheimnis verbergen muss.
Mit Leon komplettierte sich schließlich das Neuzugangs-Quartett. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern konnte der 34-jährige Showtänzer aus Hamburger mangels Fernsehen die aktuelle Staffel nicht verfolgen und kann sich somit unvoreingenommen auf das Abenteuer Big Brother einlassen. Zu diesem gehört auch für ihn, sein Secret, als 4-Jähriger aus der DDR geflohen zu sein, möglichst geheim zu halten. Wie auch die Nachrücker vor ihnen können die vier neuen Bewohner zwar selbst enttarnt werden, aber selbst keine Geheimnisse im Secret Room buzzern. Damit haben sie auch keine Möglichkeit, das goldene Finalticket zu ergattern.
Während sich die neuen Bewohner schon einmal Richtung Haus begaben, begrüßte Aleks ihre nächsten Gäste im Studio: Barrys Schwester Candy und Rayos Tante Claudia. Im Exit-Talk machten sich die beiden wie üblich für ihren Lieben im Haus stark. Während sich Claudia aber sicher war, dass ihr Neffe in jedem Fall im Haus bleiben wird, äußerte sich Candy diplomatischer über die Verbleibchancen ihres Bruders und merkte ihr an, dass sie sich auch darüber freuen würde, wenn er ausziehen müsse und sie ihn wieder sehen könne. Dass Rayos Tante mit ihrer Einschätzung gar nicht so falsch lag, sollte auch der Zwischenstand des Votings beweisen, bei dem Rayo lediglich 13% der Raus-Anrufe erhalten hatte und damit von Big Brother vorzeitig von der Nominierungsliste genommen wurde.

Barry und Ingrid mussten hingegen weiter um ihren Verbleib im Haus zittern. Damit sie die Zuschauer aber nochmals von sich überzeugen können, gab Big Brother ihnen nicht nur eine Minute für einen persönlichen Aufruf im Sprechzimmer, sondern auch ein obligatorisches Exit-Match. In dieser Woche warteten dabei die „Schrecken aus der Tiefe“ auf die Nominierten. In 3 Minuten galt es für die beiden, im von Meerestieren bewohnten Pool nach Kraken zu tauchen und diese einzusammeln. Um die Aufgabe allerdings zu erschweren, mussten Barry und Ingrid verdunkelte Taucherbrillen tragen, womit sie auch nicht sehen konnten, dass der eigentliche Schrecken lediglich Plastiktiere waren. Die Angst der beiden Nominierten war dennoch so groß, dass sie sich nur auf die Treppen des Pools trauten und nicht nach den Kraken tauchten. Somit ging keiner der beiden als Sieger aus dem Match hervor und konnten damit auch nicht bestimmen, welcher Mitbewohner vier Kilogramm Tintenfisch ausnehmen muss. Stattdessen muss derjenige, der von den beiden im Haus bleibt, diese Strafarbeit übernehmen.
Während sich Barry und Ingrid im Garten weiter darüber ärgerten, dass ihren inneren Schweinehund nicht überwinden konnten, durften die vier neuen Bewohner in Haus einziehen. Nachdem die alten Bewohner allerdings weiterhin aus dem Haus verbannt waren, trafen die Neuzugänge lediglich luxuriöses Essen, aber keine Mitbewohner an. Doch lange wollte der große Bruder seine Bewohner nicht im Dunklen lassen und öffnete die Jalousien, damit sich alte und neue WGler zumindest schon einmal sehen konnten. Ein Kontakt ist allerdings bis auf Weiteres verboten, weshalb auch die Tür zum Garten unter keinen Umständen geöffnet werden darf. Auch die erste Nacht werden die Bewohner getrennt verbringen müssen. Nur die Neuzugänge können daher in warmen Betten schlafen, während die in den Garten verbannten Bewohner weiterhin unter freiem Himmel campieren müssen.
Nur Barry oder Ingrid hatten die Chance, einer weiteren Nacht im Garten zu entkommen, schließlich konnten die Zuschauer die ganze Woche über abstimmen, wer von ihnen nicht nur den Garten, sondern auch das gesamte Haus nur noch vor dem Fernseher zu sehen bekommt. Nachdem der große Bruder nochmals die Big Brother-Zeit der beiden Nominierten zusammenfasste, verkündete er auch die Entscheidung der Zuschauer: Barry sollte das Haus verlassen und stimmten mit 66% gegen den Zulu-Häuptlingssohn. Cosimo, der damit eine Bezugsperson verloren hat, zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung der Zuschauer und zog sich daher zum Trauern in den Survivor-Bereich zurück. Nächste Woche wird Barry allerdings noch einmal bei Aleks im Studio sein, um im Exit-Talk auf seine Zeit im Haus zurück zu blicken. In dieser Liveshow werden die Bewohner dann auch erneut nominieren müssen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Neuzugänge diese Nominierung entscheidend beeinflussen werden. Was bis dahin allerdings in der TV-WG passiert und wie die Zusammenführung von alten und neuen Bewohnern ausfällt, werdet ihr natürlich bei BBfun nachlesen können.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.