Header image
BB11 Archiv

Betrugsvorwürfe – geht Barry zu weit?

Die Bewohner lehnen sich täglich noch etwas weiter aus dem Fenster. Langsam scheint es, als wollten sie testen, wie weit sich Big Brother noch ihre Regelverstöße, Auszugsdrohungen und neuerdings sogar schon Betrugsvorwürfe gefallen lassen würde.
Aber von vorne: Barry, Steve und Cosimo saßen am Whirpool in eine Unterhaltung über ihre Karriere nach dem Auszug vertieft. Im Laufe dieser kamen sie auf das Thema Klaus, bekannt aus Staffel 10 im vorigen Jahr. Cosimo konnte überhaupt nicht verstehen, dass der Zuspruch von den Fans für Klaus bis zum und im Finale so groß war und er trotzdem vorzeitig gehen musste. Daraufhin gab Barry zu verstehen, er wüsste warum. „Ich erzähle es Dir draußen…es ist so viel abgekartet…“, O-Ton Barry.
Obwohl der große Bruder sofort mit einem Cut reagierte, gingen die bis dahin gesprochenen Worte über den Sender. Dies waren auf alle Fälle indirekte Betrugsvorwürfe seitens Barry. Schon ein starkes Stück, wenn man bedenkt, dass Big Brother der momentane „Arbeitgeber“ des selbsternannten „Rapper-Kings“ ist. Fans spekulieren schon lange und mitunter bis zum heutigen Tag über den vorzeitigen Rauswurf von Klaus, im Haus ist das Thema natürlich ein absolutes Tabu. Zumindest sollte es das sein.
Alles in dieser Staffel ist für den eingefleischten „Big Brother“ – Zuschauer Neuland. Angefangen bei den Anweisungen, welche ignoriert werden bis hin zu den Erpressungsversuchen mittels Auszugsdrohungen. Wenn nun noch Betrugs- und Manipulationsversuche ungeahndet bleiben, müssen sich die Fans der Reality-Show mehr als wundern.
Ob es noch eine Steigerung gibt? Wir werden es erleben und davon berichten.


Gespräche am Pool

Quelle: wordpress / Bild: RTL II; endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare