Header image
BB11 Archiv

Bedenklich: BB 11 verliert in der Zuschauergunst immer mehr an Boden

Was hatte man der laufenden Staffel nicht für Vorschusslorbeeren mit auf den Weg gegeben. Die beste Staffel sollte es werden. Mit dem Einzug der Nachzügler sollte es „extrem“ werden. Die Realität indes ist eine andere: Die Bewohner stolpern seit Beginn der Staffel müde und unmotiviert durchs Haus. Teilweise befanden sich alle „Häftlinge“ wochenlang um 23 Uhr in den süßesten Träumen. Man war bereits geneigt, dem Format einen neuen Namen zuzuordnen – „Big Brother – Das Schlaflabor“ wäre zum Beispiel sehr passend. Gestern in der Liveshow gab es dann die nächsten unrühmlichen Höhepunkte: Durch den Versuch des Großen Bruders das Match „Alt gegen Neu“ zu erklären, lassen sich die Bewohner gar nicht unterbrechen und führen ihr Pläuschchen weiter fort. Dass BB die Ansprache abbricht und mit Konsequenzen droht, interessiert die Bewohner auch nicht weiter. Konsequenzen für diese Respektlosigkeit? Fehlanzeige! Die Strafe für das verlorene Match sollte uns dann allerdings versöhnen, mussten die Bewohner doch vor der Liveshow alle ihren Koffer packen. Mit ungläubigem Staunen musste der Zuschauer dann erkennen, dass die grausame Bestrafung darin besteht, dass die Bewohner alles an Kleidung behalten dürfen, das sie innerhalb von 60 Sekunden übereinander anziehen konnten.
Scheinbar erhält RTL II jetzt durch den Zuschauer die Quittung für die langweiligste und disziplinloseste Staffel der BB-Geschichte. Lediglich 0,66 Millionen 14- bis 49-Jährige und ein hieraus resultierender Marktanteil von gerade einmal 6,4 Prozent bedeuten den zweitschwächsten Wert der laufenden Staffel und sprechen eine schonungslos offene Sprache. Insgesamt verfolgten bis zu 1,09 Millionen Zuschauer die Livesendung. Man lag zwar geringfügig über dem RTL II-Senderschnitt. Dennoch ist dieses Ergebnis eher enttäuschend für ein Zugpferd wie Big Brother.
Selbst „Bibi und Rolli on Tour“, nicht wirklich als Zuschauermagnet und Straßenfeger bekannt, ließ die Liveshow mit 6,6 Prozent Zuschaueranteil in der Zielgruppe hinter sich. Die gestrige Tageszusammenfassung sorgte zumindest für etwas bessere Zahlen. Ihr hatten immerhin 7,7 Prozent Zuschauer in der Zielgruppe und insgesamt 870.000 Menschen ihre Aufmerksamkeit geschenkt.
Ob BB auf diesen Schuss vor den Bug reagiert und die verbleibenden Wochen für uns zu einem interessanteren TV-Erlebnis macht, bleibt abzuwarten. BBfun hält euch natürlich auf dem Laufenden.


Florian greift sich, was er kriegen kann: Als Bestrafung
wird das Geschehen in der LIVE-Sendung nicht empfunden


Quelle: dwdl.de / BBfun.de / Bild: RTL II/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook