Header image
BB10 Archiv

PLUTO UND KLAUS NACH EKEL-MATCH NOMINIERT

An diesem Rosenmontag standen nicht nur die Jecken in K├Âln Kopf. Auch im Big Brother-Studio stand alles unter dem Einfluss der n├Ąrrischen f├╝nften Jahreszeit! Mit „K├Âlle Alaaf!“ begr├╝├čte Aleksandra Bechtel unter jubelndem Beifall die Big Brother-Gemeinde und gab zu Beginn der Live-Show einen spannenden Ausblick, in dem Schlagw├Ârter wie Nominierung, Kohlsuppendi├Ąt und Ekelbad eine interessante Show ank├╝ndigten.
Im R├╝ckblick sah man eine kurze Zusammenfassung der sonnt├Ąglichen Ereignisse wie das Buhlen um Jennys Gunst zwischen Klaus und Pluto oder Nominierungsgespr├Ąche zwischen den einzelnen Bewohnern. W├Ąhrend sich die Bewohner auf ihren Live-Auftritt zur Pr├Ąsentation ihrer Wochenaufgabe in Karnevalskost├╝me geworfen hatten, verwies Aleksandra Bechtel auf ein anstehendes Zuschauervoting, welches im Anschluss dar├╝ber entscheiden sollte, ob die Bewohner noch einmal die bef├╝rchtete Kohlsuppendi├Ąt mit einer gelungenen Darbietung ihres n├Ąrrischen Tanzes abwehren konnten.
Mit einem erneuten „K├Âlle Alaaf!“ begr├╝├čte Aleksandra Bechtel die kost├╝mierten Bewohner und lie├č die BB-Karnevalisten am Auftritt der Karnevals-Gruppe Brings via Bildschirm teilhaben. Diese performten live im Studio unter anderem „├ä superjeile Zick„, der Hit, der von den Bewohnern als Wochenaufgabe mit einer Gesangs-und Tanz-Choreo interpretiert werden sollte. Brings traf den karnevalistischen Nerv des Publikums und wurde frenetisch bejubelt, bevor sich dann endlich die Bewohner unter Beweis stellen durften. Vor n├Ąrrischer Kulisse bew├Ąhrten sich die Bewohner mit ihrer einstudierten Tanz- und Gesangseinlage und brachten mit ihrer Performance die Zuschauerherzen auf ihre Seite. ├ťber 80% der Anrufer entschieden sich gegen Kohlsuppe und f├╝r Luxus! Ein Ergebnis, das den bibbernden Bewohnern in gewohnt dramatischer „B├Âse-Stimme-Manier“ mitgeteilt und mit kreischendem Jubel aufgenommen wurde!
Nachdem uns durch einen kurzen Einspieler mit dem Motto „Durchgeknallt im Haus“ gezeigt wurde, wie unter der Bewohnerschaft so langsam aber sicher der Wahnsinn ausbricht, begann die erste Nominierungsrunde, in der Pluto je eine Stimme von Cora, Tobi und Daniel erhielt, w├Ąhrend Klaus eine Nominierungsstimme von Jessica kassierte. Unterbrochen wurde die Nominierung von einer kurzen Live- Schalte zu Pepsi, Daniels bestem Freund, der seinem Kumpel von au├čen Unterst├╝tzung zusicherte.
Anschlie├čend ging die Nominierung in die zweite Runde, in welcher Klaus zwei weitere Stimmen von Kristina und Sabrina sein Eigen nennen durfte – gefolgt von Carlos, der sowohl bei Iris, als auch bei Klaus in Ungnade gefallen war. Iris bekam Plutos Stimme.
Die Intelligenz der Bewohnerschaft wurde mit einem erneuten Einspieler auf die Schippe genommen: Vorlesepannen, Wortverdrehungen und sonstige geistigen H├Âhenfl├╝ge dienten der allgemeinen Belustigung, bevor die letzte Nominierungsrunde eingel├Ąutet wurde. Diese bescherte Pluto zwei weitere Stimmen von Eva und Uwe, Jenny nominierte Sabrina und Carlos entschied sich f├╝r Klaus. Nominiert und zum Abschuss freigegeben sind somit: Pluto mit 5 Stimmen dicht gefolgt von Klaus mit 4 Stimmen.

Der Nominierungsschutz durch die Zuschauer, der ausschlie├člich den weiblichen Bewohnern zu Teil kommen konnte, fiel auf Iris, die sichtlich erfreut reagierte, w├Ąhrend Pluto seine Nominierungs-Verk├╝ndung durch den Gro├čen Bruder nicht leicht zu verdauen schien. Anschlie├čend wurde Sabrina zum Ekelwannen-Match gerufen. Enthusiastisch sprintete sie in den Match-Raum, bis ihr, dort angekommen, das Ausma├č des Matches voll bewusst wurde: Der Matchmaster erkl├Ąrte in gemeiner Ausf├╝hrlichkeit, welches eklige Krabbelgetier in der Wanne des Albtraums Seite an Seite mit Sabrina die Wanne teilen w├╝rde.
Gesagt getan, stellte sich Sabrina dem Bad des Grauens. Mangrovenkrabben, Flusskrebse, Stachelaale, Kakerlaken, Stabheuschrecken und eine Korallenschlange brachten sie fast zum Hyperventilieren. Zus├Ątzlich zu dem Krabbel-Elend musste sich Sabrina Bilder genau einpr├Ągen und im Anschluss Fragen dazu beantworten. Sie zitterte am ganzen K├Ârper und hing fast paralysiert in der Wanne, die sie nach vier von f├╝nf m├Âglichen Schl├╝sseln vor lauter Schock kaum noch verlassen konnte. Ihre Wahl des erk├Ąmpften Luxus fiel auf Zigaretten, Duschmarken, Premiumshampoo und Bier. In den Armen der ├╝bergl├╝cklichen Bewohner hielt Sabrinas Nervenkost├╝m dem zuvor Erlebten nicht weiter stand und sie lie├č den angestauten Tr├Ąnen freien Lauf.
Zum Schluss zeigte der Gro├če Bruder alle Regelverst├Â├če der vergangenen Zeit via Bildschirm den schmunzelnden Bewohnern auf und lie├č die Strafe auch direkt auf den Fu├če folgen: Erneut st├╝rmte die vermummte Big Brother SEK-Einheit das Haus und beraubte die Regelbrecher ihrer gepolsterten Sitzgelegenheiten. Big Brother wird h├Ąrter und vor allem auch unbequemer f├╝r die Bewohner. Warten wir ab, wer n├Ąchste Woche von den Zuschauern sein Ticket nach drau├čen bekommt: Pluto oder Klaus? BBfun wird wie gewohnt dar├╝ber berichten!

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare