Header image
BB10 Archiv

Jürgen ist nach österlicher Liveshow raus

Während die Zuschauer das Osterfest zumeist harmonisch und in familiärer Umgebung verbracht haben, hatten es sich die Bewohner des Hauses in den letzten Tagen scheinbar zur Aufgabe gemacht, die religiösen Leiden nachzuempfinden. Dies wusste der Große Bruder natürlich durch eine Zusammenfassung aller Streitereignisse zu würdigen. Das Alphatier der Big Brother-Bunnys, Aleks Bechtel, war hingegen gut gelaunt und begrüßte das Publikum im Studio und vor den Bildschirmen mit feierlichen Ostergrüßen.
Nachdem die Geschehnisse des gestrigen Sonntages in einem Einspieler dargelegt wurden, verwies Aleks Bechtel auf länderspezifische Osterbräuche und -gewohnheiten und betonte, dass auch bei Big Brother ganz eigene Regeln gelten. So hatten anschließend die Nominierten Aleks und Jürgen auf dem Matchfield die Aufgabe, es sich und den Zuschauern zu beweisen. Die beiden Bewohner mussten gegeneinander antreten, indem aus fünf Käfigen jeweils ein Ei mit der Hand gestohlen werden musste. Rabe Helmut, Stinktier Titus, Gans Jogi, Albino-Tigerpython Igi und die Grünwangenrotschwanzsittiche Hans und Helga sollten ihnen dieses Unternehmen jedoch erschweren.
Aleks und Jürgen, die gleichzeitig starteten, zeigten sich sichtlich geschickt. Der mazedonische Klaus-Fan nutzte die kleinen Fingerchen jedoch etwas effektiver, als es bei Jürgen je möglich gewesen wäre. Nach knapp drei von sechs möglichen Minuten war das Match auch schon vorbei. Ohne, dass die Tierchen großen Ärger machten, konnte Aleksandra alle Eier ergattern und sich somit für fünf Luxusgegenstände entscheiden. Zigaretten, alkoholische Getränke, Duschmarken, Ostersüßigkeiten und ein Beautyset für Nägel und Haare waren ihre Errungenschaft. Doch auch Jürgen musste seine drei Eier eintauschen – denn im Falle von Aleks‘ Auszug kommen die Bewohner und er in den Genuss seiner Luxusgüter. Er entschied sich für Zigaretten, Duschmarken und das besagte Beautyset.
Entscheiden konnte sich am gestrigen Nachmittag eine leider nicht: Jenny bekam von Big Brother die Aufgabe, die kommenden 24 Stunden als Schaf verkleidet jeden Satz, den sie begann, mit „Määh“ einzuleiten. Als Belohnung erhielt sie in der Liveshow ein Paket mit zahlreichen kleinen Überraschungen von zuhause. Die Bewohner freuten sich sichtlich mit der 26-Jährigen. Während Süßigkeiten im Haus nun keine Mangelware mehr war, bestand jedoch fortwährend die Gefahr einer Kartoffeldiät in der kommenden Woche. Doch nachdem dem Studiopublikum die Ergebnisse der Oster-Wochenaufgabe präsentiert wurden (Bilder eines österlichen Fotoshootings), verkündete Aleks Bechtel der Bewohnerschaft lauthals das Bestehen der Wochenaufgabe.
Das Kreischen der Freude wich sogleich jedoch dem betretenem Schweigen des Erstaunens. Unter dem Motto „Das Secret-Haus Reloaded – die Rache der Ex-Bewohner“ präsentierte der Große Bruder der Bewohnerschaft einen vermeintlichen Liveausschnitt aus dem Secret-Haus. Aufgeräumt, leckere Speisen und Getränke und natürlich alte Bewohner. Pisei, Jessica, Pluto und Tobi unterhielten sich sichtlich unbeschwert und sorgten im BB-Haus für offene Münder, erstaunte Gesichter und ungläubiges Bildschirmanstarren. Doch alles ist natürlich ein großer Fake! Den Bewohnern wird im Laufe der kommenden Woche vorgegaukelt, die Ex-Bewohner hätten die Chance, wöchentlich 5000 EUR zu gewinnen und nebenbei ein absolutes Luxusleben im Secret-Haus genießen zu können. Sozialneid vorprogrammiert!

Das Luxusleben zu erleben, wünschten sich anschließend auch Wissam (26) und Pico (20). Nachdem beide in einem Vorstellungsvideo präsentiert wurden, begrüßte Aleks die beiden aufgeregten Neulinge im Studio. Das Publikum konnte sich ein stetes Kichern nicht verkneifen – besonders, weil die Körpermaße und Artikulationsweisen beider Neu-Bewohner ziemlich aus dem üblichen Rahmen fielen. Mit Eierlikor ausgestattet, machten sie sich jedoch schnell auf den Weg in die berühmteste TV-WG Deutschlands. Dort angekommen, überraschten sie die Bewohner als verkleideter Osterhase (Wissam) mit Riesenei (in dem sich Pico versteckte). Während beim gemeinen Zuschauer Fremdschämen angesagt war, freuten sich die BB-Kandidaten sichtlich und fielen ihren neuen Mitbewohnern in die Arme – was übrigens bei Pico auf Grund seiner Körpergröße eher leicht geschrieben als wirklich in die Tat umgesetzt ist.
Doch auf Freud folgt allzu oft Leid. So auch bei Big Brother. Die Entscheidung des Abends stand an und bereits die Balkengrafik ließ ein sehr eindeutiges Ergebnis erahnen. Mit 71,5 Prozent der Anrufe entschieden sich die Zuschauer gegen den 39-Jährigen Jürgen. „Tja, einer muss gehen“, war seine knappe Reaktion, nachdem er die in Tränen aufgelöste Anne in seinem Arm hielt. „Kämpft gegen ihn an, haut ihn weg“, versuchte der Türsteher seinem Kumpel Uwe das Agieren gegen Klaus als Aufgabe im Haus zu hinterlassen. Doch für Jürgen war der Kampf vorbei. Er musste sich von seinen bisherigen Mitbewohnern verabschieden – Klaus gab ihm bewusst nicht die Hand – und das Haus verlassen.
Während in der TV-WG die Diskussionen um Klaus‘ Verhalten sofort nach dem Auszug entflammten, begrüßte Aleks den glatzköpfigen Ex-Bewohner am Haus-Ausgang. Er betonte der Moderatorin gegenüber, gefasst mit der Situation umgehen zu können und analysierte das Verhalten von Klaus im BB-Haus. Mit der Ankündigung, Jürgen am kommenden Montag im Studio live zu begrüßen, verabschiedete sich Aleks von den Zuschauern und wünschte ihnen noch einen angenehmen Ostermontag. BBfun.de schließt sich an dieser Stelle selbstverständlich an und wird auch nach Ostern wie gewohnt aktuell über die Geschehnisse im Haus berichten!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare