Header image
BB10 Archiv

Iris musste das Big Brother-Haus verlassen

Der heutige Tag begann mit einem Paukenschlag: Kurz nach dem Aufstehen wurde die Pfälzer Muddi Iris ins Sprechzimmer gerufen. Sie kam mit einem Brief vom Großen Bruder zurück. Noch bevor alle Mitbewohner versammelt waren, hatte sich der selbsternannte Pommespanzer den Brief schon einmal durchgelesen. Man sah zum Schluss ein kurzes Grinsen über ihr Gesicht huschen. Als dann alle WG-Bewohner versammelt waren verlas sie der Runde nun den Brief:

„Iris, gestern wurden 3 Leute auf unbestimmte Zeit in den Strafbereich verwiesen. Auch du musst deine Strafe abbüßen. Gehe jetzt sofort in den Strafbereich – andernfalls wirst du aus dem Projekt Big Brother verwiesen.“

Die Mitbewohner kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Dachten sie doch, dass Iris mit Genehmigung von Big Brother heute Nacht den Strafbereich verließ. Wie sich nun aber herausstellte, plante die Kneipenwirtin schon während der Nacht, das Haus zu verlassen und ist eigenmächtig von der harten und kalten Schlafstätte im Garten in ihr warmes weiches Bett im Schlafzimmer gewechselt.
Und so war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Muddi nun auch nicht bereit dazu war, wieder in den Strafbereich zu ziehen. Somit musste sie die Konsequenzen in Kauf nehmen und das Projekt Big Brother verlassen. Nach einem kurzen Aufenthalt im Sprechzimmer kam sie zurück und hat sich erst mal mit ihrem Lästerkollegen Klaus in das rote Schlafzimmer zurückgezogen.
Dort wurden noch schnell ein paar Geschenke ausgetauscht und natürlich nutzten die beiden auch noch die letzte Gelegenheit, um über ihre Mitbewohner herzuziehen. Auch hat Klaus noch schnell die restlichen Zigaretten von Iris an sich genommen, um sie den anderen Bewohnern vorzuenthalten. Schließlich habe er diese ja auch erkämpft und wolle sie lieber einem eventuellen Neueinzug zu Gute kommen lassen.
Die anderen Bewohner standen ihnen allerdings in nichts nach, um dann ungerührt den normalen Alltag aufzunehmen. Eine gewisse Fröhlichkeit war jedoch unschwer zu erkennen. Einzig Eva suchte noch das Gespräch mit Iris, während alle anderen Bewohner sich beim Gruppenduschen amüsierten. So nach und nach gesellten sich auch noch Jenny und Kristina dazu. Von großer Bestürzung seitens der anderen Bewohner war aber nichts zu verspüren – im Gegenteil, sie sprachen Iris sogar noch Mut zu, dass es in ihrem Fall wohl doch besser wäre, das Haus zu verlassen. Ob dies nun ehrlich gemeinte Ratschläge waren oder doch die Hoffnung, eine Verbündete des Hausfeindes Klaus loszuwerden, wird wahrscheinlich für immer das Geheimnis ihrer Mitbewohner bleiben.
Als der Auszug dann immer näher rückte, kamen auch noch von Carlos und Cora tröstende Worte. Der schale Beigeschmack, das deren Worte nicht ernst gemeint waren, war aber nicht von der Hand zu weisen.
Doch die Entscheidung war endgültig. Iris erhielt von Big Brother ihren Koffer und packte ihre Sachen. Allerdings lag es nach den vielfachen Androhungen der Vergangenheit nun nicht mehr in der Hand der Muddi, vom Auszug doch noch einen Rückzieher zu machen. Man konnte ihr beim Packen schon eine gewisse Erleichterung anmerken. Die letzten Wochen der Ausgrenzung und des Mobbings ihrer Mitbewohner sind wohl doch nicht spurlos an ihr vorbeigegangen.
Doch recht herzlich wurde Iris anschließend von ihren Mitbewohnern umarmt und verabschiedet. Besonders Klaus und Eva weinten viele Tränen und wollten ihre Muddi nicht gehen lassen. Doch kurz vor 13 Uhr fiel die Tür und Iris wurde zum Ex-Bewohner. Wie sich die Geschehnisse ohne Iris im Haus verändern und wie die Bewohnerschaft mit dem Auszug umgeht, erfahrt ihr natürlich wie gewohnt auf BBfun.de!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.