Header image
BB10 Archiv

Die BBfun-Kolumne: nuvolas Sicht auf die BB-Dinge

Big Brother Kolumne

Hm, alle Sachen, die in Deutschland schädlich für die Gesundheit sind, tragen laut Verbraucherschutz einen gut sichtbaren Warnhinweis! Wenn dem konsequenter Weise so wäre, müsste Aleks da nicht ein Schild mit sich führen auf dem steht: Achtung! Zuhören kann tödlich sein? Lieber Alter, lasst uns eine Sammelklage anstreben! Aber erinnern wir uns erst einmal wieder zurück…

… an die Live-Show vergangenen Montag! Und was soll ich sagen, noch bevor ich mich richtig vor dem Fernseher eingerichtet geschweige denn, den Korkenzieher noch nicht einmal ansatzweise in die Nähe des trockenen Roten gebracht hatte, erlöste der Große Bruder bereits Piccolino Pico von Deutschlands gefürchtetster Nominierungsliste! Ein Gigantenduell sollte folgen: der gigantische Steher gegen den gigantischen Hänger. Und während sich die beiden Duellanten Rücken an Rücken mit gezückten Waffen langsam voneinander entfernten, formierte sich um sie herum eine Armee, wie sie sich nur suchen lässt! Klausdalf, Herr der Nippelringe und Beschützer balkanesischer Quasselhobbits geht letztendlich als Sieger aus der Exitschlacht hervor und schickt mit Hilfe seiner Jünger Beatboxhänger Uwe auf direktem Weg zurück in seine schöne, alte Welt!
Im Krabbelviecher Live-Match bewies die kasachische Liebesperle Kristina einmal mehr, dass sie neben Daniel auch anderen „Mehrbeinern“ gegenüber sehr aufgeschlossen ist! Egal ob Drei-, Vier- oder Sechsbeiner, die Kasachin lässt alles an sich heran! Was anmutig begann, endete in einem hysterischen Striptease vor dem Matchmaster, der es sichtlich genoss, den frisch getunten kasachischen Boops fast Auge in Auge gegenüberzustehen! Doch die Krone der alten Dschungelqueen wies nach dem Kreischstrip deutliche Dellen auf und Daniels Schwester wurde kurzerhand von Pico, dem neuen Krabbelkönig von ihrem hart erkämpften Thron geschubst, denn Pico, kleiner Mann an diesem Abend ganz groß, konnte endlich auch mal in eine Röhre einfahren und genoss fast völlig entspannt seinen Aufenthalt in selbiger!
Und nun komme ich zu meinem persönlichen Alptraum dieser 10. Staffel: Der mazedonische Kampfhamster, der in meiner persönlichen No-Go-Liste auf Platz eins, knapp vor einem Rendezvous mit dem Teufel, rangiert! Ich dachte ja nun wirklich, nach Hundeflüsterer Klaus könnte mich so schnell nix mehr schocken! Aber was er da herangezüchtet hat, müsste selbst seine Erwartungen gewaltig übertreffen! Mal ganz unter uns, was ist das für ein streitlustiges Kampfrippchen? Von kleinen Kläffern behauptet man ja immer, dass wenn sie bei ihrem Herrchen an der Leine und sich dessen Rückendeckung sicher sind, sie anderen Hunden gegenüber immer wieder mordsmäßig die Klappe aufreißen! Da wachsen die „kleinen Biester“ förmlich über sich hinaus und wähnen sich in ihrem Wahnsinn in einem viel größeren Körper! Ihre Angriffslust steigt und manchmal springen sie ihrem Gegenüber förmlich an den italienischen Hals! Sachen gibt’s! Und dann zeigt der dauergeschleifte Balkanaggro auch noch Interesse an Neueinzug und Whiteboxbezwinger Timo! Hm, kurz davor zieht sie sich noch schnell Herrchens Lappen zum Gaumenkitzeln rein und dann? Bäh!
Balkan-Dumbi Aleks, „Dankeee, tschüüüs!“ die auf ihrer Wortschatz-Festplatte auf ca. 200 aktive Wörter zugreifen kann, hat momentan 2 ihrer Meinung nach unterschiedliche Lieblingsworte: Fakten und Tatsachen, wobei sie behauptet: “Diese Tatsache ist ein Fakt!“ Mein Gott, Aleks! Fakt ist, dass hummeldumme IQ- Testverweigerer, die sich bar jeglicher Hirnleistung immer wieder trotz größter Hirninkontinenz in den Vordergrund schieben, einfach von niemandem gemocht und verstanden werden. In diesem Sinne: Halte doch bitte einfach mal gepflegt die Lippen geschlossen und öffne sie nie wieder! Denn nicht nur Menschen, wie Zahnfee Katrin oder BB10- Synapsentraumpaar Lilly und Robert, die bewiesenermaßen intelligent sind, halten dich und deine amöbenähnliche Hirnaktivität für dauergeschädigt! Dein Lieblingsessen sind wahrscheinlich Rigatoni, weil du sogar während des Essens durch die Nudel weiter reden kannst! Lieber Großer Bruder! Hab Erbarmen, ich flehe dich an, hm? Erlöse uns von dem Bösen …!
Frischfleisch Timo, der als Pseudo-Psycho zu Beginn seines Einzugs Glück hatte, dass er von den verdutzten Bewohnern im Pool planschend entdeckt, nicht gleich einem Messerkampf zum Opfer fiel, wirbelt als Verstärkung nicht nur die TV-WG auf, sondern ebenso die Östrogene von Lilly und Aleks! Außerdem schreibt er als Schrecken der Whitebox Big Brother – Geschichte! Ach du ahnst es nicht! Himmel Herrgott, was war denn da eigentlich los? Die diensthabende Whitebox tat mir an diesem Abend schon fast ein bisschen leid! Alter, als Whitebox hast du es manchmal auch nicht leicht! Völlig verpeilt und sichtlich überfordert über die angesagten Spielregeln, schaffte es Blitzbirne Timo einfach nicht, seinen Startpunkt zu verlassen und das Spiel nur ansatzweise zu spielen! Mit Engelszungen und schon kurz vorm Nervenzusammenbruch versuchte die WB anfänglich noch, dem Azubi aus Moers die Spielregeln näher zu bringen. Vergebens! Whitebox-Alptraum Timos Gehirnzellen fühlten sich in der weißen Psychobox einfach nicht wohl und verweigerten schlichtweg ihren Dienst!
Dass Sucht und der anschließende kalte Turkey jeden in den Wahnsinn treiben können, bewies uns nicht zuletzt auch die italienische Pastapatin, Donna Sabrina, die sich in ihrem Küchenunterschrank-Streikhauptquartier ihre eigene, lautstark unterlegte, kamerafreie Stunde genehmigte! Die Tarifverhandlungen begannen und sechs Stunden Pfahlsitzen für ein Päckchen Tabak stellten für Zahnfee Katrin eigentlich kein größeres Problem dar! Den Pfahl zu Beginn erst einmal zu erklimmen, schon! Doch während der balkanesische Kippenterrorist spitzfindig und unterschwellig gemein noch stolz war, auf das richtige Pferd gesetzt zu haben und nicht an Nikotinentzug leiden zu müssen, konnte der mazedonische Zwerg Nase nicht nachvollziehen, warum ihre versteckt oder offen provozierenden Sticheleien so schlecht aufgefasst wurden! Wie denn auch ohne Schaltzentrale!
Die neue Wochenaufgabe, 18oo km Radeln gegen eine angedrohte Milchwoche? Hö, was ist das denn? Schon mal jemand davon gehört? Kartoffel-Diät, Milch… das sind doch keine Strafen Großer Bruder! Wasser und Brot und Steine klopfen und Aleks, hm? Das sind Strafen! Eine Woche im Erwinbereich stellt der Große Bruder als Option für eine Muttertagsbotschaft, die Undercover-Stratege Robert mit Maminator Klaus und „Klaus-raus“ – Jenny zu Frühlingstief Valeska in den Garten zieht! Was für uns Zuschauer als Erholung vom dauergesendeten lila Lästerroom eine willkommene Abwechslung darstellte, erwies sich für „Aleks? Nein danke!“ –Robert verständlicherweise als unvorhersehbare Extrembelastung! Allein der rettende Sprung ins Freilauf-Sprechzimmer bewahrte den sonst so meinungsfreien Robert vor dem mazedonischen Dauer Bla-Bla-Blubb, während Körperzellen Jenny mit einer gehörigen Portion Humor dem Exinator ununterbrochen klar machte, wie tief er doch in ihrer Bewohnergunst gesunken war! Ach, Apropos Klaus! Alter mein Reflux meldet sich! Was hat der gefressen? Da zieht der sich alleine den Aal ab und genießt im Anschluss seinen eigenen Eiweißcocktail? Wäähh!
Der von Sexy-Lilly bemängelte Frauenüberschuss wurde durch Pfundskerl Meike etwas geschmälert, doch während der Schwabbelmops langsam zum Angriff gegen die Erotikmöpse bläst, bringt ein anderer Kerl die trägen Bewohnerbootys gehörig ins Schwitzen! Der in meinen Augen viel zu nette Drilli sollte selbst einmal ein Bootcamp besuchen oder sich gleich von den Fremdlegionären unterweisen lassen, um den nötigen Feinschliff dafür zu erhalten, was ich gerne sehen möchte: Bewohner am Rande der sportlichen Verzweiflung, Kreislaufkollaps und Kotztüten inklusive!
Habt ihr die Schwuppboxtechnik von der meinungsfreien Roberta gesehen? Haha, als würde er Mücken aufs Näschen boxen! Selbst Winnetouch hätte den Drill männlicher überstanden. Alter, ich sag’s ja, für uns Zuschauer die härteste Staffel aller Zeiten! Der italienische Regelverweigerer bootyboxte einen Kniebeugen-Lambada, während Körperzellen Jenny wieder völlig jeglicher Grobmotorik befreit, eine ganz eigene Interpretation der klassischen Liegestütze darbot!
Zickengezuchtel, Lästereien und vor allem den mazedonischen Kampfterrier noch lange weiter ertragen zu müssen, stellen für mich zunehmend eine besonders große Herausforderung dar! Während mein Aggropotenzial stetig steigt, sinkt meine Toleranzschwelle langsam ins Bodenlose!
In diesem Sinne wird es für mich dringend Zeit für ein Weinchen oder zwei, drei! Bis nächste Woche wünsche ich euch starke Nerven und wie immer viel Spaß mit Big Brother und BBfun!

Eure nuvola

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.