Header image
BB10 Archiv

Die BBfun-Kolumne: nuvolas Sicht auf die BB-Dinge

Big Brother Kolumne

So, ich bin, glaube ich, wieder auf dem Laufenden und erinnere mich in gewohnter Weise wieder einmal zurück an die Liveshow vergangenen Montag …

… und mit sexy Gina-Lisa zog jede Menge Glamour ins Studio, die mit ihren „Lilly muss raus“ und „Klaus ist der Beste“ Statements jede Menge Jubel und Applaus vom Publikum bekam! Und Robert, Mister 128, die Intelligenzbestie, die ja so schlau und verantwortungsbewusst ist, wegen einer Nacht noch lange kein Gummi zu verschwenden (Respekt Robert, so viel Dummheit gehört normalerweise bestraft!), wurde zuerst von Big Brother erlöst. Kein Wunder schlängelt er sich doch glatt wie ein Aal durch alle Höhen und Tiefen, vorbei an sämtlichen RĂĽckgrat erfordernden Situationen und marschiert quasi unauffällig im Verborgenen taktierend von Woche zu Woche dem Finale entgegen. Na ja, Männer, die Socken in Flip-Flops tragen, mit Vorliebe braun … ähm … ja! Dann folgte die stichprobenartige Kontrolle der Flugobjekte. Sollte doch ein Reload der gefĂĽrchteten Kohlsuppe in den bereits diätgeplagten Bewohnermägen erneut fĂĽr rege Darmaktivität sorgen? Nein, die Hobbypiloten der Big Brother-Flugabwehr leisteten ganze Arbeit und wehrten die gefĂĽrchtete Peristaltik-Diät ab!
Jenny zum Live-Match! Oh weh! Ein kräftezehrender Parcours, der den Drilli gewohnten Bewohnern der letzten Staffel wie ein elfengleicher Tanz erschienen wäre, beraubte die Bewohner um ihre legalen Drogen. Es folgte eine Woche ohne Filterzigs, Alko-Drugs and BBQ! Oh wie schade, jammer- jammerschade! Hehe …
Mit dem Weltkindertag, dem Bewohnerfeiertag Nummer 1, löste der GroĂźe Bruder dramatisch wie immer das Nomiduell zwischen Familienmitglied Donna Lilly gegen Underdog und Nestbeschmutzer Klaus auf. Durch den anschlieĂźenden Auszug von 80%-Lilly schrumpfte „La Famiglia“ weiter, während sich der Familienterminator mit seinem gewohnten „Danke Deutschland“ bei seiner gigantischen Fan-Base bedankte.

Die aktuelle Sternenkonstellation meinte es mit Geburtstagskind Katrin wohl auch nicht sonderlich gut! Nach Donna Lillys Auszug war niemandem so richtig der Sinn nach Feiern. Zu erwähnen wäre vielleicht noch das Geburtstagsständchen der Kölner Sängerknaben und ein paar persönliche Geschenke, abgerundet von einem „Maulwurfkuchen“ und etwas Blubberbrause, ĂĽberreicht durch die beiden Neu-Knastler Chica Manuela und Behelfsmodel RenĂ©. Ach du ahnst es nicht! RenĂ©, die Hamburger Hummel auf Speed, nä! Was ist das denn? Sieht aus wie Stifler, benimmt sich ebenso wie dieser, mit dem einzigen Unterschied, dass Stifler eine Rolle ist und RenĂ© leider echt! Graf Zahn, der wohl unter chronischer, nicht medikamentös eingestellter ADHS leidet, toppt, was seine Tischmanieren angeht, tatsächlich Hausschwein Konrad um ein Vielfaches. Und was gibt der Typ mit den Stefan Raab GedächtnisbeiĂźerchen eigentlich immer fĂĽr rätselhafte Schreie und Töne von sich und schneidet so merkwĂĽrdige Grimassen? Und wie ist er zu seiner Fotomappe gekommen? Wenn moderne Bildbearbeitungsprogramme bereits zu solchen Ergebnissen fähig sind, frage ich mich, wieso Heidi Klum ĂĽberhaupt noch nach Models sucht? Gibt es die Matrix vielleicht wirklich und ist alles Augenscheinliche nur eine böse Täuschung? Hm …
Manuela, endlich mal eine Animateurin, die viel Spaß ins Haus bringen will … wie oft haben wir diesen Satz jetzt eigentlich schon gehört, na, wer weiß es? Gefühlte 1000 Mal, allein in dieser Staffel! Auf den ersten Blick scheint die Bootshostess wirklich lustig, straight und tough zu sein und Klaus wohl auch nicht unbedingt abgeneigt! Wurde sie doch gleich herzlich in die Klaus-Gang aufgenommen und lässt den Exinator förmlich aufleben. Ja, das kommt beim jetzigen Stand der Dinge immer gut draußen an. Ich mag Klaus, heißt: Ich bleibe hoffentlich lange in dem Projekt! Wie wohl Laberleks mit der neuen Klausmasseurin zu Recht käme? Hihi, nee, danke und Tschüüss, das will ich mir jetzt nicht weiter ausmalen!
Die neue Wochenaufgabe, passend zum herannahenden Sommerhoch „Urs“, lässt uns nach sexy Lillys Auszug wieder jede Menge nackte Haut erhaschen. GroĂźe BrĂĽder wissen halt, was kleine BrĂĽder gerne sehen. Ein Röhrchenmarathon, eine Sisyphosaufgabe, die die trägen Bewohnerfaultiere im Schweinsgalopp durch den Garten treibt! Mann und Frau rennen sich schier die Hacken wund, um dem gefĂĽrchteten Kohlsuppen-Damokles ein weiteres Mal Paroli zu bieten. Nun mal äährlisch und unter uns: Sabrina war doch tatsächlich so schnell unterwegs, dass man ihr locker während des Gehens die Schuhe hätte neu besohlen können! Und dann noch in Ballerinas …, hm, das konnte doch nur zu Blasen fĂĽhren, Sabrina. High Heels hätten allerdings viel schicker die FĂĽĂźe ruiniert und den nicht mehr vorhandenen Rasen gleichzeitig noch vertikutiert!
Ein Mann ein Wort, ein Pico ein Wörtchen ging in die weite Welt hinein, und auf dem direkten Weg aus dem Big Brother-Haus! Doch wer immer auch behauptet hat, der Dativ sei dem Genitiv sein Tod muss auch bedenken, dass der Genitiv bei Pico ebenso wie der Akkusativ noch nie gelebt hat! Vielleicht nutzt der Wuppertaler Hip-Hopper die ihm jetzt zur Verfügung stehende Zeit, sich ein wenig mehr der deutschen Sprache zu widmen, vielleicht klappt’s dann auch mit der Arbeit!
Doch einen traf es diese Woche wieder ganz besonders hart! Daniel, der schon wieder mit einer Horrornachricht von draußen, nämlich dem Tod seiner geliebten Oma fertig werden muss. Daniel, in keinster Weise kann ich nachvollziehen, wie es dir jetzt gehen muss. Nicht im Geringsten kann ich mich in deine und in die Lage deiner Familie hinein versetzen. Ich kann dir nur sagen, es tut mir von ganzem Herzen schrecklich leid und ich wünsche dir und deiner Familie in diesen schweren Stunden viel Kraft und gute, lieb gemeinte, tröstende Worte! Und ich hoffe, dass du, Großer Bruder, so viel Respekt, Pietät und Anstand besitzt, nicht auch noch die Beerdigung im Fernsehen zu übertragen. Und keiner von uns sollte vergessen, dass jeder anders mit seiner Trauer umgeht: Was für den einen gut ist, ist es noch lange nicht für den anderen!
Graf Zahn in der Whitebox. Himmelherrgott, so schwer war das doch gar nicht! Das Einzige, was richtig gepasst hat, war der Psychoblick in der Psychobox. Hätte er doch mit ein wenig Geschick den unter Entzug stehenden Nikotinjunkies zum Goldenen Zug verhelfen können. Tja, Mathematik und Logik sind halt nicht so seins! Ein typischer Bewohner halt!
Und was brauchen Frauen, um wieder Spaß am Leben zu empfinden? Richtig, ne gute Shopping-Tour! Nichts befriedigt oder sagen wir mal lieber, fast nichts befriedigt eine Frau mehr, als ein ausgiebiger Shoppingtrip. Wir von der Doppel-X-Fraktion kennen das Phänomen, wenn der Kleiderschrank von einer Sekunde auf die andere plötzlich wie leer gefegt scheint. Fragen uns, wie und vor allem, was uns in der letzten Zeit davon abgehalten hat nicht plötzlich nackig vor die Tür zu gehen, wo wir doch urplötzlich gar nichts mehr zum Anziehen haben oder jemals hatten! Da wir dafür, in aller Regel alles tun würden, wunderte es uns nicht, dass die Mädels im Haus fast schon freudig ihren Sklavendienst unter den männlichen Lehnsherren antraten!
Das gewonnene Candle-Light-Dinner nutzte Timo, um zwischen sich und seinem G-Star Katrin die Grenzen abzustecken, auch wenn er dazu wörtlich (Angst-) schweißtriefend die Hosen runter lassen musste. Doch irgendwie hatte ich den Eindruck, dass Katrin gar nicht so recht wusste, was er ihr überhaupt sagen wollte. Liegt es wohl an der enormen Selbstüberschätzung des Blauauges Timo, die Dinge wieder einmal überzuinterpretieren?
Apropos Selbstüberschätzung …
Ăśberschätzte Donna Sabrina vielleicht doch den Ausspruch: Blut ist dicker als Wasser? Lösen sich die vorhandenen Famiglia-Bande schneller auf, als Aspirin in Wasser? Klar, Krach kommt auch in der besten „Famiglia“ vor, und nachdem Jenny dem italienischen Familienoberhaupt Donna Sabrina ihre Ehrerbietung verweigerte, fand die italienische Pestopatin nicht einmal mehr UnterstĂĽtzung aus den eigenen familiären Reihen! Gut ohne Patentante Lilly und Patensohn Pico scheint die GroĂźfamilie unter Donna Sabrina Corleone schon mächtig geschrumpft. Und allem Anschein nach suchen sich Schwester Krisa und Bruder Daniel ein neues Nest oder grĂĽnden gar eine eigene kleine Familie, kommt auf die neuen Infos an! Warten wir es ab!

So meine Lieben, ich werde mich jetzt mal mit aller Hingabe dem lieben „Urs“ widmen, wurde doch Zeit, dass der endlich mal vorbei schaut!
Ich wünsche euch ein wunderschönes und vor allem sonnenreiches und Grill lastiges Wochenende, und wie immer viel Spaß mit Big Brother und BBfun!

Eure nuvola

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare