Header image
BB10 Archiv

Big Brother 10 :: Tag 24

Eines muss man den Bewohner schon lassen, im Bereich Kochen sind sie ein Herz und eine Seele. Iris konzentriert sich auf das vor sich hin brutzelnde Hähnchenschnitzel und Eva um die Soße. Mit Blumenkohl, Broccoli und Kartoffelpüree abgerundet, werden die Teller richtig voll. Fast alle lassen es sich schmecken, essen viel und lobten sogar die Köche, was bislang eher selten vorkam. Das sexy Tattoowunder Cora nahm sich da eher zurück, mit schlechtgelaunten Gesicht schlingt sie ein Hähnchen in sich hinein, verzichtet auf Beilagen und einen kleinen Seitenhieb in Richtung Iris, kann sie sich mal wieder nicht verkneifen. Das Fleisch sei überwürzt und zu trocken gewesen, antwortete sie auf Tobias‘ Nachfragen nach ihrem Befinden. Nach dem Essen werden Zigaretten geraucht und für die Wochenaufgabe weiter radiert.
Am Nachmittag fordert Big Brother Pluto zum Match des Tages auf. Angekommen in der Whitebox wird der Wahlkölner darauf hingewiesen, dass er es mit einem Bestrafungsmatch zu tun habe und bei einem Versagen die Essenszeit der nächsten Tage verkürzt werde. Er soll in der Whitebox das Spiel „Senso“ bestreiten. Die Whitebox ist diesmal durch ein Kreuz in vier gleich große Viertel geteilt und Pluto steht in der Mitte des Raumes auf einer neutralen Zone. Die vier Viertel leuchten nacheinander in Begleitung eines Tons auf und er muss in derselben Reihenfolge auf diese Felder treten.
Es werden drei Runden gespielt, Pluto solle die Schrittfolge von 15 Feldern wiedergeben können, doch das farbenfrohe Spiel geht dunkel für Pluto aus, denn es gelingt ihm kein einziges Mal, die vorgegebene Tonfolge zu wiederholen. Somit verliert er alle drei Runden und ganze 1,5 Stunden Zeit für Mittag-und Abendessen. Trotz der Durchsage an alle BB-Teilnehmer über das Scheitern des Matchspielers und dem Wissen über den Zeitverlust für Essenszubereitungen, wird Pluto mit Applaus von seinen Mitbewohnern empfangen.

Es herrscht heute sehr viel Harmonie im Haus. Cora und Tobi geben sich einem fast endlosen Vorspiel hin. Beim gegenseitigen Streicheln unterhalten sie sich intensiv. Tobi berichtet von Freunden, Jugendsünden und Ex-Beziehungen, während Cora hingebungsvoll zuhört.
Zum Abendessen heißt es Fastfood im Big Brother Haus – Abendessen in 30 Minuten. Danach wird wie wild gerubbelt für die Wochenaufgabe, es wird rumgealbert und es werden Mitesser ausgedrückt. Letzteres ist zum BB-Hobby Nummer 1 mutiert, denn kaum jemand scheut sich davor, bei jedem einmal im Gesicht Hand anzulegen!
Zur mitternächtlichen Stunde sitzen die Bewohner im Wohnbereich und bewunderten die frisch eingetroffenen Privatfotos von Jessica und Sabrina. Aufgeregt erzählen beide etwas über die Personen auf den Bildern. Schließlich zieht sich die einfältige Italienerin in den Schlafbereich zurück, um über die vertrauten Gesichter zu sinnieren und in Erinnerungen zu schwelgen. Zum ersten Mal kam aus der Tratschtante was anderes raus als Wörter, und zwar Tränen, Tränen der Reminiszenz.
Die Turteltäubchen Cora und Tobias liegend knutschend versteckt unter der Decke und intensivieren ihren Kuschel-Modus. Die Decke bewegt sich im Zeitlupentempo und es bleibt offen, ob das Endlos Vorspiel der Beiden in einem Höhepunt endet. Schließlich schlüpft Cora lachend unter der Decke hervor. Ein glückseliges Grinsen ziert Tobis Gesicht. Immerzu stecken die beiden die Köpfe unter die Decke und kicheren. Schlussendlich genießt Tobias im Wohnbereich eine vermeintliche stolze „Zigarette danach“. Dort trifft er mitten in eine Wortgefecht der Streithähne Klaus und Sabrina.
„Du bist eine verwöhnte Göre!“ wirft Klaus ihr vor und meint enttäuscht: „Ich kann dich seit heute nicht mehr für voll nehmen.“ Sabrina versucht, sein Bild von ihr zurechtzurücken. Aus dem Grund offenbart sie ihm kleine Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit, ihre Ansichten über Sex und ihre Denkweisen zu Beziehungen und Kinderkriegen. Durch das Gespräch zeigt sie, dass der aufdringliche Erotikstar und Callboy ihr doch nicht ganz gleichgültig ist. Doch am Ende des Gesprächs bleibt alles beim alten. Klaus stellt wieder aug seinen Bagger-Modus um und Sabrina ihren Ich-ziere-mich-Modus. Und doch gibt es zur Nacht einen Kuss von Klaus auf den Mund.
Den neuen Tag beginnen die Bewohner mit einem weiteren Essens-Countdown. Klaus wird bereits am Morgen von Big Brother zum Hühnerbeauftragten auserkoren und wird sich nun um das Wohl der gefiederten Mitbewohnern kümmern. Ansonsten rubbeln, kuscheln und reden die Big Brother Bewohner den lieben langen Tag. Außer Carlos, der am Morgen bis zum Mittag die TV-WG für geheime Studiogesangsaufnahmen verlässt.
Also ein ganz normaler Rubbel- und Kuscheltag im Big Brother Haus.

Quelle: RTL II / Big Brother

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum