Header image
BB10 Archiv

11 Freunde sollt ihr sein…

…oder was Männer alles für Frauen und für Fußball machen!

Wer kennt ihn nicht? Sepp Herbergers legendärer Spruch als man 1954 in Bern die Fußball-Weltmeisterschaft gewann. Und dieser bekommt heute in Deutschlands größter TV-WG eine ganz neue Bedeutung: Geplagt von einer wenig aufregenden Milchprodukte-Straf-Diät-Woche und nur wenig anderer Abwechslung in der bunten Container-Kommune, kommen die Männer der Belegschaft am Dienstag auf die Idee, den immer für Verhandlungen bereiten, Großen Bruder mit einer ausgefallen Bitte zu belästigen. Man(n) würde am Samstagabend gerne im Matchraum bei Bier, Chips und Erdnüssen das Finale der Champions League zwischen Bayern München und Inter Mailand schauen. Dass dies eine ziemlich große Bitte ist, darüber sind sich sogar die Bewohner ohne jeden Zweifel klar. Genauso klar sind sie sich darüber, dass man, um Big Brother wohlgesonnen zu stimmen, ein absolut unschlagbares Angebot machen muss.
So startet auch direkt eine hitzige und durchaus kreative Diskussionsrunde unter den männlichen Bewohnern. Robert würde dem Herrscher über sämtliche TV-Geräte im Container gerne anbieten, als Kleinkind verkleidet und nur „Babysprache“ verwendend, die nächsten Tage im Haus zu verbringen. Selbstverständlich würde dieses Martyrium für alle seine männlichen Kampfgefährten gelten. Pico hingegen würde seine Zeit im Haus auf absehbare Zeit lieber auf Dreirädern verbringen und schlägt dies als Angebot an den Großen Bruder vor.
Im Sprechzimmer trägt man daraufhin den Männerwunsch vor; der Grosse Bruder nimmt es zur Kenntnis, wird sich seine Gedanken machen und den Bewohnern später seine Entscheidung mitteilen.
Heute Mittag war es dann soweit: Der oberste Chef der TV-Kommune gibt seine Anordnung bekannt. Für den Fall, dass die Männer die weiblichen Grazien einen Tag lang im Haus bedienen und ihnen alle Wünsche, die von ihnen geäußert werden, erfüllen, dürfen sich die Kerle am Samstagabend auf das Finalspiel freuen und dies gemeinsam im Matchraum gucken.
Die Freude ist riesengroß – allerdings nicht minder groß ist die Freude bei der weiblichen Belegschaft. Freut man sich doch auf einen Verwöhntag der Extraklasse. Um das zu unterstreichen, lassen die Damen auch keinen Zweifel daran, dass sie in den nächsten Stunden die Hosen an haben werden. Ein Hoch auf das Matriarchat!
Mit Befehlen wie „Hol mir was zu trinken“ oder „Ich will jetzt eine Massage“ stimmen sich Katrin, Jenny und Co. auf die kommenden Stunden ein. Großzügig und nicht ganz ohne Eigennutz erlauben die Herrscherinnen ihrem Fußvolk, die Oberteile abzulegen und mit einem nur von einer Fliege bedeckten, gänzlich entblößten Oberkörper ihren Frondienst zu erledigen. Nur Klaus hat – aus unerfindlichen Gründen – seine Teilnahme an dieser „Dienst-Leistung“ abgesagt. Ob die Männer um Robert und Timo schon bald ihr großzügiges Angebot an Big Brother bereuen oder die Frauen ihre Machtposition zu üblen Spielchen nutzen werden, erfahrt ihr natürlich brandaktuell hier auf BBfun.de!


Quelle: BBfun.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare