Header image
Was macht eigentlich?

Was macht eigentlich Ruth Moschner (BB-Moderatorin)?

Ruth Moschner (36), das quirlige Allround-Talent, tanzt heute bereits auf mehr als nur einer Bühne. Bestens bekannt ist sie uns allen als Ex-Big Brother-Moderatorin. Lang ist's her. Danach startete sie mit unzähligen Projekten durch. Wir haben zusammengetragen, was Ruth aktuell so treibt und wo man sie im TV sehen kann.

Ruth Moschner gratulierte dem Musical „Tanz der Vampire“

Das Erfolgs-Musical Tanz der Vampire wurde nach 16 Jahren zum 4444. Mal in Deutschland aufgeführt, bevor am 25. August der letzte Vorhang fällt. Roman Polanski ist Ruth Moschners Lieblingsregisseur und deshalb war es für sie ein ganz besonderes Vergnügen, zu dieser „Schnapszahl-Vorstellung“ mit einer Geburtstagstorte gratulieren zu dürfen. Dazu trug sie ein Original-Kostüm aus dem Kultmusical und Blutsauger-Zähne „verschönerten“ ihr hübsches Gesicht auf gruselige Art.

 Wie, wo und wann begann eigentlich ihre Karriere?

Ihren ersten TV-Auftritt hatte sie bereits mit 4 Jahren in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“, sie nahm Ballettunterricht, volontierte später bei einem regionalen TV-Sender in München und wechselte bald zu „TV-Berlin“, wo sie als Moderatorin, Redakteurin und Produzentin arbeitete. Sie ist nicht nur vor und hinter der Kamera aktiv, auch per Mikrofon bringt sie uns manches zu Gehör, wie z.B. „Die Liebhaber meiner Töchter“, eine amüsante Erzählung von Kati Naumann. 2006 gründete sie den Verein „Ruth tut gut e.V.“, eine Organisation, die sich für Prävention von Jugendarbeitslosigkeit engagiert. Diese wurde allerdings inzwischen zugunsten von „Gangway e.V.“ und „Outreach-Berlin“ aufgelöst. Beide Vereine setzen sich ebenfalls auf dem Gebiet der Jugendarbeit ein. Außerdem engagiert sie sich bei NABU-Aktionen in ihrer Funktion als „Bio-Botschafterin“ und ist Schirmherrin des Vereins „Bio find ich kuhl“.

Vielseitig: Ruth Moschner im deutschen TV

Sie legt regelmäßig mit dem „Riverboat“ des MDR ab und gibt der Talkshow in Doppel-Moderation mit Jan Hofer eine lockere Note.  Anfänglich talkte sie nur als Babyvertretung für Mareile Höppner, heute ist sie – mit ihren teilweise frechen Sprüchen – aus der Leipziger Talk-Szene gar nicht mehr wegzudenken.

Auch in ihrer ersten Eigenproduktion mit dem Titel „Total lustig – Die besten Clips mit Ruth Moschner“ stellte sie 2007 auf „Comedy Central“ ihr komödiantisches Talent unter Beweis und moderiert dort zusammen mit ihren drei „Nachbarinnen“, Vanessa, Peggy und Gisela, welche alle von Ruth Moschner selbst verkörpert werden.

Ihr liebenswürdig-freches Mundwerk brachte ihr 2004 eine fragwürdige „Auszeichnung“ ein – den „Preis der beleidigten Zuschauer“. Diesen Medien-Negativpreis, der verliehen wird für „herausragende Unverschämtheit eines einzelnen Fernsehschaffenden oder einer programmverantwortlichen Institution“, nahm sie sicher mit amüsiertem Lächeln hin. Dies Lächeln kann sie sich leisten, denn nicht ohne Grund zählt man sie seit ihrem Durchbruch in „Freitag Nacht News“ zu den erfolgreichsten weiblichen Comedians in Deutschland. Auch ihre Jurorentätigkeit beim Supertalent 2007 meisterte sie bravourös, ebenso beeindruckend war ihre Co-Moderation in der ZDF-Show „Die Ärzte – der Medizintalk“ mit Joe Bausch.

Auch am Schreibtisch ein Star: Ruth Moschner

In Moschners erstem Buch „Süße Märchen – oder wie ich mich glücklich nasche“, findet man eine Mischung aus Pralinenrezepten und Märchen. Zwei Jahre später – 2008 – erschien ihr zweites Buch, ein Roman mit dem Titel „Vollblondige Businen“ und 2009 bescherte sie uns mit ihrem dritten Werk wieder einen Roman, „Dicke Möpse“. Es folgte ein Sachbuch über Schokolade mit dem Titel Die Schoko-Diät“ sowie 2012 ihr letzter Streich mit Backrezepten, „Backen für Angeber“.

Wer Ruth Moschner in ihrem Element erleben möchte: Am 31. Mai talkt sie ab 22 Uhr im MDR im „Riverboat“, u.a. mit Heiner Lauterbach, Stefan Mross, Andrea Sawatzki, Waldemar Hartmann, Marco Schreyl und DSDS-Zweite Lisa Wohlgemuth.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare