Header image
Big Brother's Big World

Big Brother’s Big World (November 2011)

Der November ist vorbei und somit ist es für uns wieder Zeit, eine Reise um die Big Brother-Welt zu machen und zu schauen, was in den internationalen BB-Häusern passiert ist.

“Finale – oh – oh” hieß es bei Big Brother England. Mit Aaron als Sieger gab es beim Finale jedoch keine Überraschung, immerhin erhielt er bei den vier Abwahlen, bei denen er uf der Liste stand, von den Zuschauern jedes Mal die meisten Stimmen. Von den 100.000 Pfund Preisgeld durfte er allerdings nur die Hälfte behalten, der Rest musste bereits in der Finalwoche zu ungleichen Teilen unter den Finalisten aufgeteilt werden. Die Bewohner entschlossen sich jedoch dazu, das Geld nach dem Finale gerecht aufzuteilen.
Channel 5, der Big Brother in diesem Jahr übernommen hat, dürfte mit den Quoten der regulären Staffel wohl nicht ganz zufrieden sein. Mit durchschnittlich 1,6 Mio. Zuschauern hat der große Bruder gegenüber dem Vorjahr rund die Hälfte der Zuschauer verloren, gegenüber der vorangegangenen Promi-Staffel auf Channel 5 verlor man immerhin 1,2 Mio. Zuschauer. Zwar konnte Big Brother den Schnitt seines Sendeplatzes mit diesen Werten trotzdem noch leicht heben, drückte dafür aber auf die Quoten seines Umfelds, das in erster Linie aus US-Krimis bestand und somit nur wenig zur Reality-Show passte. Unterm Strich lief der Abend des Senders dank des großen Bruders noch schlechter als im Vorjahr. Dennoch kehrt Big Brother bereits im Januar wieder mit einer Promi-Staffel zurück, im Sommer folgt dank Zweijahres-Vertrag eine weitere Normalo-Staffel.


Im UK startete die Staffel mit Baywatch-Star Pamela Anderson und endete mit Aarons Sieg. (Quelle: bbspy.co.uk / Channel5 / Initial)

In Norwegen steht das Finale kurz vor der Tür und die Zuschauer können bereits abstimmen, welcher der vier verbliebenen Bewohner als Gewinner das Haus verlassen soll. Der große Bruder erlaubte sich unterdessen kurz vor dem Finale einen Scherz mit den Bewohnern und schickte eine neue Person ins Haus, die angeblich auch um den Gewinn kämpfen darf. In Wirklichkeit handelte es sich jedoch nur um einen Fan, der einen Tagesbesuch gewonnen hat.


Lena Charlotte, Roberto, Tine und Silje – diese vier haben noch die Chance auf den Sieg. (Quelle: tv2.no/bigbrother)

In Italien dürfte der große Bruder hingegen nicht ganz so viel zu lachen haben, denn die Livesendungen haben dort mit Quotenproblemen zu kämpfen. In der Regel schauen weniger als 4 Millionen die Liveshow. Das ist für Canale 5 zwar kein großes Desaster, sind das doch immer noch etwa 18% aller Zuschauer, doch vergangenes Jahr waren es im Schnitt noch 5,5 Millionen Zuschauer. Die Tageszusammenfassungen konnten hingegen das Quotenniveau des Vorjahres halten und jeden Tag aufs neue 14% der Zuschauer an sich binden. Diese Zuschauermassen wollte auch Microsoft erreichen und schloss sich daher mit dem Grande Fratello zusammen und stellte den Bewohnern eine Tanzaufgabe. Nach einigen Testdurchläufen mussten vier Bewohner mit Hilfe der Kinect Tanzschritte nachmachen und 3 Millionen Punkte ergattern. Die vier Bewohner schafften sogar über 5 Millionen-Punkte und erspielten sich zusätzliches Taschengeld für die Wochenbestellung.


Die italienischen Bewohner lesen die Tanzregeln und üben die vom Kinect-Spiel vorgegebene Choreographie. (Quelle: grandefratello.mediaset.it)

Bei Bigg Boss in Indien ging derweil der Zickenkrieg weiter, ganz zu Freuden des Senders. Pooja M. war auch weiterhin das Lieblingsopfer bei den Streitereien und Nominierungen. Vorallem mit Mitbewohner Siddhardt gab es immer wieder aufs neue Wortgefechte bis die Situation eskalierte. Nachdem Siddhardt nicht akzeptieren wollte, dass Pooja der neue Captain des Hauses wurde und sie daher lautstark provozierte, schubste Pooja ihn während des Streits. Siddhardt forderte daher Bigg Boss auf, Pooja wegen aggressiven Verhaltens des Hauses zu verweisen. Bigg Boss tat dies schließlich auch und brach mit der entsprechenden Tageszusammenfassung, die von 29. Mio. Indern verfolgt wurde, abermals den Zuschauerrekord.
Trotzdem dürfte der Sender die Entscheidung der Produktion bereuen. Pooja war bei den Zuschauern immens beliebt, weshalb sie auch all ihre Nominierungen locker überstand. Ihre Fans waren auch der Meinung, dass sie von Bigg Boss ungerecht behandelt wurde und selbst schon von ihren Mitbewohnern deutlich aggressiver behandelt wurde. Die Fans entschlossen sich daher, die Sendung zu boykottieren, was auch der Sender zu spüren bekam. Die Quoten sind innerhalb der ersten Woche nach dem Rauswurf von Pooja deutlich gefallen.


Pooja wurde des Hauses verwiesen. Siddhardt durfte aber ihre Familie aufs Übelste beschimpfen ohne verwarnt zu werden. (Quelle: biggboss.in.com)

In Portugal ist die Welt bei Secret Story hingegen noch in Ordnung, nur Bewohner Carlos musste einen Schock erleben. Er selbst sah sich bereits als Gewinner der aktuellen Staffel, schließlich hatte er bereits mit zwei Bewohnerinnen Sex und müsste daher seiner Ansicht nach der Liebling der Zuschauer sein. Er schätzte seine Beliebtheit bei den Zuschauern sogar so hoch ein, dass er nicht mehr im Haushalt mithalf. Die Bestrafung der Mitbewohner folgte mit der Nominierung sofort. Um die Rauswahl zu verhindern, schnappte er sich daher direkt Mitbewohnerin Cátia zum Oralsex und gab hinterher im Sprechzimmer zu, dies nur getan zu haben, um seine Beliebtheit zu steigern. Die Portugiesen fielen auf diese Masche nicht rein und verwiesen ihn des Hauses.


Vielleicht hätte Carlos seine Strategie nicht im Sprechzimmer preisgeben sollen. Nun ging es für ihn nach Hause.(Quelle: tvi.iol.pt/secretstory)

In Finnland experimentierte Big Brother in den letzten Wochen etwas mit den Nominierungen und veranstaltete in einer Woche statt einem Bewohnervoting das Freeze-Match, das wir als Wochenaufgabe auch aus der letzten deutschen Staffel kennen. Jeder der sich nach dem Signal bewegte, landete direkt auf gefürchteten Liste. Mikael, der eigentlich ein Ticket bis zur Finalwoche gewonnen hat, bewegte sich als erstes und musste daher erstmals um seinen Verbleib zittern. Sebastian, Suvi, Veera und Annika haben sich ebenfalls selbst auf die Liste gesetzt, als sie sich unerlaubt bewegten. Big Brother war bei ihnen aber auch gemein, denn er hat während der Freeze-Zeit ihre besten Freunde oder Familienangehörige ins Haus geschickt. Mikael hatte die Nominierung jedoch überstanden und genießt somit weiter Schutz bis zur Finalwoche.


Annika ging während der Freeze-Zeit zu ihrer Freundin, landete auf der Liste und musste wie Veera gehen. Mikael hatte hingegen die Zuschauer auf seiner Seite.(Quelle: subtv.fi/bigbrother)

In der Ukraine ist seit unserem letzten Update die Entscheidung gefallen, ob Spartak nach seinem freiwilligen Auszug permanent zurückdarf. 47% der Zuschauer waren gegen seine Rückkehr. Nur wenige Wochen später bereute mit Eldar übrigens ein weiterer Bewohner seinen freiwilligen Auszug und durfte ohne Zuschauerentscheid zurück ins Haus.


Spartak wollte zurück, doch die Zuschauer sagten nein. Bei Eldar wurden die Zuschauer gar nicht erst gefragt.(Quelle: facebook.com/BigBrother.ua)

In den Philippinen geht der große Bruder in diesem Jahr richtig in die Vollen. Bereits letzten Monat haben wir euch das Konzept vorgestellt, bei dem die Bewohner entweder in den Slums oder einem eher kühlen Haus mit industrieller Anmutung wohnten. In den letzten Wochen erfolgten auf Ansage von Big Brother bereits Wechsel zwischen den Wohnbereichen. Inzwischen hat sich die Wohnsituation jedoch etwas deutlicher geändert. Schrittweise zogen die Bewohner der Slums in ein luxuriöses Haus um. Mit einem Resort inklusive Pool und Jacuzzi gibt es sogar einen vierten Bereich, der für Belohnungen oder spezielle Aufgaben genutzt wird.
Die mittlerweile knapp 40 Bewohner des Industrie- und Luxushauses müssen zudem zehn Wochen lang in einem Match gegeneinander antreten, um einen Geldgewinn für das eigene Haus einzuheimsen. Das in dieser Zeit gewonnene Geld wird am Ende auf die jeweils letzten vier Bewohner eines Hauses aufgeteilt.


Das Resort und das Luxushaus bei Pinoy Big Brother.(Quelle: ABS-CBN/facebook.com/OfficialPinoyBigBrother)

Und auch in Argentinien spielt sich das Leben weiterhin in zwei Häusern ab, wenn auch auch nicht ganz so komplex wie auf den Philippinen. Wie ihr im letzten Update lesen konntet, zogen beim Start vier Bewohner in ein kleineres zweites Haus, nur zwei schafften den Sprung ins richtige Haus. Diese Aktion wiederholte Gran Hermano nun mit einem männlichen und weiblichen Zwillingspaar. Beim Zuschauervoting konnten sich die Zwillingsbrüder gegen die Schwestern durchsetzen. Seit einer Woche wohnt dort mit Ezquiel ein Bewohner aus dem richtigen Haus, der eigentlich als Verlierer aus dem vierten Exit-Voting ging. Der große Bruder schickte ihn jedoch nicht komplett nach Hause, sondern wie bereits erwähnt in das kleinere zweite Haus.


Die Zwillinge trafen im zweiten Haus zum ersten Mal aufeinander. Ezquiel bangt dort dagegen um seine Rückkehr.(Quelle: http://granhermano2012.telefe.com/)

Das war unser kleiner Blick auf das weltweite BB-Geschehen in diesem Monat. Am 7. Januar folgt eine neue Ausgabe von “Big Brother’s Big World”. Fragen, Anregungen und sonstige Meinung zum weltweiten BB-Geschehen könnt ihr wie immer im Forum posten.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare