Header image
Big Brother's Big World

Big Brother’s Big World (Juni 2012)

Arm gegen Reich war gestern. Im Vereinigten Königreich hat sich der große Bruder eine neue Art der Hausteilung einfallen lassen. In Afrika musste er hingegen gleich vier Bewohner wegen Fehltritten aus dem Haus werfen. Was sonst noch so im Juni in der Big Brother-Welt passiert ist, verraten wir euch in der Juni-Ausgabe von "Big Brother's Big World".

Hausteilung mal anders
In Bereiche aufgeteilte H√§user sind nun wahrlich nichts Besonderes mehr bei Big Brother, doch der gro√üe Bruder im UK hat sich hierzu eine neue Variante einfallen lassen. Bei den ‚ÄěTurf Wars‚Äú traten die Bewohner des englischen Hauses eine Woche lang in Zweierteams gegeneinander an, um sich in diversen Wettk√§mpfen ¬†einzelne R√§ume des Hauses zu erspielen, zu denen dann nur noch das Gewinnerteam Zugang hat. So wurde zu allererst in einem Tauzieh-√§hnlichen Wettstreit um die K√ľche gespielt. Jeweils zwei Bewohner wurden bei diesem Match mit einem Seil verbunden und mussten daraufhin m√∂glichst viele Lebensmittel in ihren Einkaufswagen legen. Das Team mit den meisten Gegenst√§nden, erhielt schlie√ülich exklusiven Zugang zur K√ľche und den √ľppigen Vorr√§ten. Das Verliererteam musste hingegen mit Notrationen vorlieb nehmen, die mangels Zugang zur K√ľche auch nicht erw√§rmt werden konnten. An den weiteren Tagen wurde nat√ľrlich auch noch um das Schlaf-, Wohn- und Badezimmer, sowie den Garten gespielt. Aber auch das Sprechzimmer musste sich erk√§mpft werden. Besonders bitter hier: das Verlierer-Team hatte w√§hrend den Nominierungen nat√ľrlich weiterhin kein Zugang mehr ¬†und konnte somit keine Stimmen abgeben. Das letzte Zimmer, um das gespielt wurde, hatten die Bewohner jedoch noch gar nicht gesehen. Das bisher geheime Zimmer bot dem Siegerteam die M√∂glichkeit, einen Bewohner des gegnerischen Teams mittels Big Brother ausfragen zu lassen.

 
Team Gr√ľn gewann das erste Match gegen Team Blau – damit war die K√ľche gr√ľnes Territorium. (Quelle: Channel 5/Endemol UK/bbspy.co.uk)

Big Brother greift durch
Auch in Afrika bekriegen sich die Bewohner der neuen Staffel mit dem Namen ‚ÄěStargame‚Äú. Da es sich dabei aber nicht um von Big Brother organisierte Wettk√§mpfe handelt, sondern Streitereien mit k√∂rperlicher Gewalt, musste der gro√üe Bruder bereits vier Bewohner des Hauses verweisen. Zun√§chst traf es bereits am Anfang des Monats den Comedian DKB, einer der Promi-Bewohner, und Zainab, die als Modell t√§tig ist. Bei den beiden entwickelte sich ein Streit, als Zainab ins Badezimmer platzte, w√§hrend DKB dieses belegte. In der anschlie√üenden Diskussion drohte DKB seiner Mitbewohnerin zun√§chst, ihr eine Ohrfeige mitzugeben, w√§hrend Zainab ihren prominenten Mitbewohner anstachelte, dies doch zu tun ‚Äď was der Comedian schlie√ülich machte. Die Folge: DKB musste das Haus wegen k√∂rperlicher Gewalt verlassen und Zainab gleich mit, da sie diese Aktion provoziert hat. Zwei Wochen sp√§ter dann der n√§chste Eklat: nachdem Promi-Bewohner Roki, ein Musiker, und Maneta, Studentin, bereits im Vorfeld heftig gestritten haben und Maneta ihrem Mitbewohner sogar gedroht hat, ihn umzubringen, gipfelte der Streit in einer Wasserschlacht. Diese begann damit, dass Roki seiner Mitbewohnerin Wasser √ľber den Kopf goss, woraufhin Roki eine Ladung Reinigungsmittel zur√ľckkippte. Auch hier machte der gro√üe Bruder kurzen Prozess: beide mussten das Haus verlassen.

 
Keine Toleranz bei körperlicher Gewalt: vier Bewohner mussten wegen Verstoß gegen die Regeln gehen. (Quelle: M-Net/bigbrotherafrica.dstv.com/)

Ein Haus voller Geheimnisse
Bereits zum sechsten Mal zog in Frankreich eine Gruppe junger Leute in das Haus von Secret Story, um den Geheimnissen der Mitbewohner auf die Spur zu gehen. Aber auch das Haus selbst steckt voller Geheimnisse und wird von Jahr zu Jahr mysteri√∂ser. So gibt es in diesem Jahr eine versteckte B√ľcherei der Geheimnisse. Einige der Bewohner erhielten bereits Zugang diesem besonderen Raum und kehrten immer mit besonderer Macht zur√ľck, sei es die M√∂glichkeit, einen der nominierten Bewohner auszutauschen oder einmal kostenlos zu buzzern. Doch nicht jeder Bewohner hatte in der B√ľcherei Gl√ľck: Capucine erhielt das Buch des Ruins, was ihm seinen gesamten Jackpot kostete. Gegen Ende des Monats erfuhren die Bewohner sogar noch von der Existenz eines zweiten Hauses. In dieses zog ein Teil der Bewohner. Zwischen den H√§usern entfachte La Voix schlie√ülich einen Kampf um Nominierungsschutz, den nur eines der beiden H√§user erhalten konnte.

  
Links: die mysteriöse Bibliothek. Rechts: Die Bewohner der beiden Häuser können sich durch eine Glasscheibe sehen. (Quelle: TF1/Endemol)

Finale ‚Äď Oh, oh!
Auf den Philippinen ging nach 91 Tagen die Teen-Staffel zu Ende. Bevor es jedoch ins Finale ging, durften die Ex-Bewohner drei ihrer ehemaligen Mitbewohner bestimmen, die bei einem Durchhaltematch um den direkten Finaleinzug ¬†spielen sollten. Besonders unbeliebt bei den Ex-Bewohnern waren dabei Ryan, Karen und Myrtle. Ironischerweise waren es jedoch Karen und Myrtle, die beim gro√üen Finale den zweiten Platz (Karen) bzw. sogar die Siegeskrone (Myrtle) mit nach Hause nahmen. Jai und Joj, die Zwillingsbr√ľder dieser Staffel, schafften es hingegen nur auf den vierten Platz, obwohl sie bei ihren Mitbewohnern sehr beliebt waren und w√§hrend der gesamten Staffel keine einzige Nominierungsstimme erhalten hatten. In Schweden, wo das Finale bereits am Anfang des Monats stattfand, wurde √ľbrigens Hanna J. zur gl√ľcklichen Siegerin gew√§hlt.

  
Myrtle und Hanna lassen sich von ihren Fans als Siegerinnen feiern. (Quelle: ABS-CBN/TV 11)

Offene Rechnungen
Wie bereits im letzten Monat berichtet, kehrten in Spanien kurz nach dem Finale der 13. Staffel 16 der damaligen Bewohner ins Haus zur√ľck, um in der ‚ÄěLa Revuelta‚Äú getauften Staffel¬† noch einige offene Streitigkeiten auszudiskutieren. Letztlich gab es dann aber doch nicht so viele offene Rechnungen, die es zu begleichen galt. Nach nur 15 Tagen verlie√üen auch die verbliebenen acht Bewohner das Gran Hermano-Haus, wobei Alessandro, ein bekannter Fu√üballspieler aus Italien, dies als Sieger der Revolte tat. Die Bewohner beglichen ihre Rechnungen √ľbrigens ganz ohne Mithilfe der Zuschauer und w√§hlten sich, wie es beispielsweise auch in den USA √ľblich ist, gegenseitig aus dem Haus. Auch der Gewinner wurde nicht von den Fans, sondern von den Ex-Bewohnern selbst bestimmt.

  
16 Bewohner traten zur Revolte an und machten Alessandro zum Sieger der Mini-Staffel. (Quelle: telecinco.es)

Apropos USA
Kommenden Donnerstag, den 12. Juli, startet in die 14. Staffel von Big Brother in den USA. Die zw√∂lf neuen Bewohner sowie das neue Haus wurden bereits auf der offiziellen Webseite vorgestellt. Ein Geheimnis macht man jedoch noch um die vier Ex-Bewohner, die in dieser Staffel zur√ľckkehren sollen. Bereits im vergangenen Jahr holte der gro√üe Bruder sechs Spieler aus vergangenen Staffeln zur√ľck ins Haus, dieses Jahr sollen sie sich jedoch nicht um den Hauptpreis spielen, sondern als Mentoren auftreten und um einen eigenen Gewinn k√§mpfen. BBfun wird diese Staffel wie bereits angek√ľndigt ausf√ľhrlicher vorstellen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare