Header image
Ex-Bewohner

Valencia Vintage (BB11) findet Allegra Curtis „ganz toll“

Valencia Vintage verblüfft immer wieder. Nun hat sie in einem Interview mit Promiflash ihre Vorbilder verraten und weshalb sie das sind, haut einen schon vom Hocker. Erst vor drei Wochen hat sie ihre Nase korrigieren lassen (wir berichteten), doch zufrieden ist sie nicht mit dem Ergebnis. Schmaler sollte sie sein, so in etwa wie die von Heidi Klum. Okay, da hat der Onkel Doc in der Tat noch etwas nachzubessern.

Auch ihre Selbsteinschätzung wird langsam – sagen wir mal – wunderlich. „Ich schaue aus wie eine natürliche Frau! Ich mag ja natürliche Frauen, aber ich mag es bei mir persönlich künstlich. Aber nicht zu stark. Also ich möchte jetzt nicht ausschauen, wie Allegra Curtis und Jocelyn Wildenstein. So in 20 Jahren, aber jetzt bin ich ja noch jung, da darf es schon einen Touch künstlich sein, ich mag das ja auch.“

Schönheitsideale hat das selbsternannte IT-Girl natürlich auch. Welche, verwundert dann doch etwas. Als Teenager verehrte sie Paris Hilton, soweit noch nicht außergewöhnlich, das tun viele junge Mädchen und auch Jungs. Später wechselte sie dann zu Victoria Beckham – immer noch nicht verwunderlich, gilt die Beckham Gattin doch als absolute Fashion-Queen. Nun kommt es, heute eifert sie Tamara Ecclestone nach. Warum? Frau Ecclestone steht zu ihren Rundungen und das tut Valencia nach eigenen Aussagen nun auch. „Ich bewundere diese Frau. Sie hat so viele Facetten und sieht so toll aus. Allegra Curtis finde ich auch ganz toll.“ Wir suchen gerade Tamaras Rundungen, noch haben wir keine gefunden, ebenfalls nicht bei Frau Vintage. Kleiner Scherz.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare