Header image
Ex-Bewohner

„Val & Flo in Love“: Valencia belastet der Stress in ihrer Familie

Die vierte Folge „Val & Flo in Love“ begann mit einer völlig niedergeschlagenen Valencia, die ihrem Florian erklärte, dass ihr der Streit und die momentane Funkstille zu ihren Adoptiveltern schwer zu schaffen machen würde. Val erzählte noch einmal, wie es zu der damaligen Adoption durch ihren Onkel und ihrer Tante gekommen ist und das sie sich eigentlich bei ihnen immer sehr wohl gefühlt hat.
Aber nach einer Ohrfeige ihres Vaters und der anschließend öffentlich ausgetragenen Schlammschlacht war der Kontakt vollständig abgebrochen. Florian bestärkt Valencia dann in der Absicht, noch vor der Hochzeit die alten Querelen aus der Welt zu schaffen und einen Neubeginn mit ihrer Familie zu starten. Da Flo aber seine Val nicht leiden sehen kann und natürlich auch ihre etwas eingeschränkte Selbstinitiative kennt, nahm er die Angelegenheit selbst in die Hand und organisiert heimlich ein Treffen. In einem Kölner Hotel durfte die völlig überraschte Valencia, ihre Adoptivmutter Nicola und Halbschwester Svea in die Arme schließen. Zwischen Val und Nicola kam es dann zu einer kurzen aber sicherlich längst überfälligen Aussprache.
Als Nicola erklärte: „Wir sind stolz und selbst dein Vater war recht beeindruckt“, ist sie zu Tränen gerührt: „Stolz auf mich, das habe ich eher selten von meiner Familie gehört!“ Nicola gab Val aber auch zu verstehen, dass es nun auch ihre Aufgabe ist, den Kontakt zu ihrem Adoptivvater wieder herzustellen.
Nachdem die familiären Spannungen nun so auf dem besten Wege sind, sich wieder zu entspannen, konnte es mit den Hochzeitsvorbereitungen weitergehen.
Die Suche nach einer geeigneten Location für die Hochzeit gestaltet sich erwartungsgemäß etwas schwierig. Der „Wasserturm“ von Köln, dessen Lage, die Aussichtsmöglichkeiten und die Räumlichkeiten konnten die Beiden schon überzeugen. Es wurden aber noch weitere Objekte besichtigt. Die „Rheinterrassen“ konnten bei dem Paar aber nicht punkten. Ein Besuch auf einem Schiff, als mögliche Location für die Hochzeit gestaltete sich als Fiasko. Flo musste seine Val des Öfteren, ermahnen, sich angemessen zu benehmen. Als für zu schlicht und zu rustikal bewertet, schied das Schiff natürlich sofort aus. Ein Hotel direkt am Kölner Dom und der LVR-Turm (KölnTriangle) gefielen Valencia und Florian ebenfalls sehr gut und machte die Entscheidung nicht gerade leichter.
Um sich vom Stress der Vorbereitungen etwas abzulenken, ging es dann erst einmal zu einem Familienfest von Florians leiblicher Mutter Silvia. Valencia trieb auch dort ihren Florian des Öfteren in die Verzweiflung, da sie sich fast gar nicht an den Vorbereitungen beteiligte und ein Sonnenbad im Garten vorzog. Dennoch wurde das Familientreffen zu einem Erfolg. Florian konnte seinen Bruder, zu dem er seit der Scheidung seiner Eltern ein eher distanziertes Verhältnis hatte, als seinen Trauzeugen gewinnen und seine geliebte Oma verstand sich prächtig mit Valencia. Das Tanzbein musste Flo allerdings mit seiner Oma schwingen, da Val gestand, nicht tanzen zu können. Da aber eine Hochzeit ohne Eröffnungstanz des Brautpaares auch für Valencia völlig ausgeschlossen war, organisierte sie eine Tanzstunde mit dem Starchoreograf Massimo Sinató. Den Walzer in einem Crashkurs erlernen zu wollen, war auch eine Herausforderung für den Tanzlehrer. Inzwischen konnten sich die Beiden auch für die Räumlichkeiten entscheiden, in denen sie heiraten und feiern wollten. Für die Trauung wurde der LVR-Turm ausgewählt und für die anschließende Feier, der Wasserturm.
Als Florian seiner leiblichen Mutter Silvia die Einladung zur Hochzeit übergab, sprach er auch über seine Zweifel, ob er die richtige Entscheidung, Valencia heiraten zu wollen, getroffen hat. Auch Valencia suchte noch das Gespräch mit ihrer leiblichen Mutter und versuchte dabei deren Zweifel an den Hochzeitsplänen ihrer Tochter auszuräumen.
Wie es weitergeht, erfahrt ihr wie immer hier bei BBfun.de

Das Video gibt es hier. pfeil.gif

Quelle: promiflash.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare