Header image
Ex-Bewohner

Porno-Klaus (BB10) ließ sich auf Venus-Gala oral befriedigen

Wir kennen ihn als Zuschauerliebling der zehnten Big Brother-Staffel, als oberkörperfreien Gerechtigkeitsfanatiker, aber auch als Kissenfurzer und Pornostar: Klaus.

Klaus Aichholzer

 

 

Nun scheint sich der Reutlinger wieder in den Fokus der Öffentlichkeit bringen zu wollen. Bei der derzeit stattfindenden Erotikmesse „Venus“ war er zu Besuch auf der Gala zur Verleihung des „Venus“-Awards und schoss vor hunderten Gästen den Vogel ab: Er ließ sich laut BILD-Informationen scheinbar während der laufenden Veranstaltung von seiner Begleitung oral befriedigen. Die leicht bekleidete Dame hatte auch keine Probleme damit, angeregt das eigene Hinterteil in seinem Schritt zu haben und oben ohne in den Saal zu blicken – natürlich hatte Klaus seine Hände an der blanken Brust.

Dass sowas bei einer Erotikmesse wenig skandalös sein sollte, möchte man annehmen – nicht jedoch, wenn man berücksichtigt, dass die Veranstalter in diesem Jahr bewusst seriöser und niveauvoller auftreten wollten. Schließlich ist die Porno-Branche seit Jahren bestrebt, respektvoll behandelt zu werden. Mit einer Preisverleihung, die neben Klaus‘ Aktion auch durch eine pöbelnde Preisträgerin, durch unkooridinierte Programmabläufe und grölende Zwischenrufe aus dem Publikum von sich Reden macht, zeigt man umso deutlicher auf, dass man noch einen sehr langen Weg vor sich hat. Da wundert es auch nicht, dass u.a. eine 32-jährige Darstellerin für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

Der ehemalige MTV-Moderator Patrice Bouédibéla fasste den Abend treffend zusammen: „Wenn diese Industrie ernst genommen werden will, dann müssen sie sich gegenseitig auch mal ernst nehmen. Und nicht wie Kleinkinder verhalten.“

Micaela (BB10), die im letzten Jahr das Gesicht der Venus war und bei der diesjährigen Messe von BB-Gast Gina-Lisa Lohfink abgelöst wurde, war bei der Veranstaltung auch zugegen. Sie hielt sich aber zurück und lächelte in die Kameras. Ob sie sich selbst für das schämte, was da abging? Klaus wird das alles wenig kümmern – er hatte schließlich seinen Spaß.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare