Header image
Ex-Bewohner

Micaela Schäfer (BB10): Von der Oscar-Feier zum „Frauentausch-Promi-Special“

Micaela Schäfer (BB10), die gerade ganz begeistert von Elton Johns Oscarfeier aus Hollywood zurückkehrte soll den Sonntag Abend bei RTL II pimpen! In der Programm-Vorschau von RTL II beherrschen den Sonntagabend des Privatsenders derzeit hauptsächlich Spielfilme und die fahren nur knapp ordentliche Quoten ein. Deshalb soll es demnächst acht Wochen lang „immer wieder sonntags“ heißen. Und wer soll uns da – immer zur besten Sendezeit – unterhalten? Natürlich „Micaela Kleiderlos“.

Wenn man von Micaela hört, liest oder sieht, ist es kleidungstechnisch meist ein Aufreger. Ob australischer Urwald oder roter Teppich, sie will sich grundsätzlich überall von den anderen abheben, ungeachtet der öffentlichen Meinung oder der Temperaturen – beides kann kaum Einfluss auf ihr textiles Empfinden nehmen. Doch nun wird der Münchner Sender RTL II am 7. April um 20:15 Uhr mit der Promi-Variante des beliebten Formates „Frauentausch“ loslegen und auch das Nacktmodel Micaela „tauschen“.

Gegen welche Familie sich die brünette Nacktwaffe richten wird, wurde noch nicht verraten. Ob es ein legendäres „Schäferstündchen“ wird? Könnte sein, denn auch Namensvetter „Heinrich, der Schäfer“ ist mit von der Partie – und die Vorstellung, dass Micaela sich nackt – nur mit Hut bekleidet – auf einen Hirtenstock stützt und des Schäfers Schafe schert, ist ebenso komisch, wie ein Heinrich, der sich halb nackt auf den roten Teppich wagt. Aber das wird uns RTL II in seiner Sonntagabendsendung wohl nicht auch noch antun, schließlich gibt es noch andere prominente Tauschpartner wie Mathieu Carrière und René Weller, Ross Antony, der mit RTL-Autohändler Jörg Krusche für eine ganze Woche sein Zuhause tauscht.

RTL II will also seinen Sonntagabend laut Onlinemagazin DWDL mit diesem ersten von sieben weiteren, bereits abgedrehten Folgen des „Promi-Special“ aufpimpen, nachdem die getauschten Frauen schon seit zehn Jahren erfolgreich auf anderen Sendeplätzen etabliert waren und zu den populärsten Trash-Formaten des Senders gehörten. Wir sind gespannt, ob es sich für den Sender lohnte, auf den Zug der „Promi-Specials“ aufzuspringen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare