Header image
Ex-Bewohner

Leon (BB11) und die Reise, die er sich nicht erträumt hatte

Kaum wartet man 12 Wochen, schon kann man seinen Preis in Empfang nehmen. Nach dem Auto, das er bereits in Empfang nehmen konnte (wir berichteten), hat er nun auch seinen Preis für den dritten Platz bekommen. Nachdem Big Brother immer von einer Traumreise sprach, stellte sich Leon wohl auch verträumt etwas exotischere Reiseziele vor. Weit gefehlt, denn er bekam einen Anruf von einem Reisebüro, und erwachte aus dem Traum. Leon in einem Schreiben an BB-Unzensiert: „Ich habe ein nettes Schreiben mit Glückwünschen vom zuständigen Reisebüro bekommen und könne jetzt eine einwöchige Reise in die Türkei in Empfang nehmen. Ich bin sprachlos über dieses Schreiben. TRAUMREISE war der Ausdruck von Big Brother. Das kann doch nicht deren ernst sein.“ Leon weiter: „Es ist wohl ganz klar, dass ich nicht von einer Billigreise träume.“
Auch der Drittplatzierten von BB10, Oma Anne, erging es mit ihrem Preis ähnlich, doch sie ließ sich damit nicht abspeisen und trat den Verantwortlichen auf die Füße. Mit dem Resultat, dass sie mit ihrem Sohn dann doch noch für einige Wochen in die USA reisen konnte. Auch Leon möchte sich wehren, als Argument führt er an, dass diese einwöchige Billigreise für 2 Personen nicht im Verhältnis zu den Preisen des 1. und 2. Platzes stehen. Er möchte sich schließlich mit der Reise einen Traum erfüllen, es schwebt ihm Kapstadt oder Mauritius vor. Er hat angekündigt, dass er für diesen Traum kämpfen wird.
Wir wünschen ihm dabei viel Glück und hoffen, dass er seine Wunschreise noch antreten kann.


Leon will für seine Traumreise kämpfen

Quelle: bb-unzensiert.de; Bild: RTL II/Endemol

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare