Header image
Ex-Bewohner

Ingrid (BB11) vs. Bushido – „Es ist vollbracht!“

Schon seit der letzten Big Brother Staffel schwelt der „Kleinkrieg“ zwischen Ingrid Pavic (BB11) und Bushido, dem Rüpel-Rapper. Warum auch immer hat sich Bushido damals und auch danach immer wieder herausgenommen, Ingrid öffentlich zu „verunglimpfen“. Er bezeichnete sie des Öfteren als *Ingrid, Du Nutte*, wie kacke sie sei, wie sch… sie aussehe und vieles anderes mehr.
Ingrid klagte auf Unterlassung und wollte eine Entschädigung von 120000 Euro erstreiten. Da sich Bushido nicht an die Auflage hielt, Ingrid weiter zu beschimpfen, ging das Ganze nun vor das Berliner Landgericht (AZ: 33 O 434/11), vor dem Ingrid nun Recht gegeben wurde. Wenn auch nicht in der gewünschten Höhe, so wurde Ingrid doch eine Entschädigung von 12000 Euro zugesprochen. Wenigstens ein kleiner Gewinn, denn Bushido verweigerte nach dem Urteil nun jede weitere Stellungnahme und wir können es der „Ingrid auf der Suche nach dem Glück“ – Moderatorin nur wünschen, dass es auch dabei bleibt, damit sich die Beiden nicht doch eines Tages gegenüber stehen werden; denn das ist bis zum heutigen Tage nicht der Fall, was auch Ingrid so deprimiert, da sich Bushido hier äußerte, ohne sie jemals gesehen zu haben oder zu kennen.
Wir werden sehen und sicher auch hören, ob nun endlich Ruhe herrscht, oder ob es in eine weitere Runde gehen wird 🙂


Ingrid erhält 12 000 Euro Entschädigung

Quelle: Bild.de // Foto: RTL II / Sonja Calvert, A-Way

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare