Header image
Big Brother 2015

Schock f├╝r die Bewohner: Hat Atchi die Wochenaufgabe vergeigt?

Schock, Aufregung, Diskussionen, Strategiespielchen und Wut. Was es damit auf sich hat? Es hat mit der Wochenaufgabe "Hei├čer Stuhl" zu tun - aber fangen wir von vorne an...

Das erste Match „Lippenlesen“

Match Lippenlesen

sixx / Endemol Shine

V├Âllig unerwartet kam f├╝r die Big Brother-Bewohner die Stimme des gro├čen Bruders mit der Verk├╝ndung, zwei Teams m├╝ssten zum ersten Match antreten. Sie sollten Begriffe von den Lippen des Teampartners ablesen. Dies gestaltete sich schwerer als urspr├╝nglich gedacht – wir haben ausf├╝hrlich dar├╝ber berichtet.

Noch nicht ganz von der Aufregung dieses ersten Matches erholt, wartete auf die erst seit Dienstag im Haus befindlichen Bewohner schon der n├Ąchste Schock…

Hat Atchi die Wochenaufgabe verloren?

Nach dem Match durften sich Isabell und Atchi ├╝ber kleine T├Ârtchen freuen. Anschlie├čend nahmen sie ihren Dienst f├╝r die Wochenaufgabe auf den St├╝hlen wieder auf. Erneut richtete der gro├če Bruder das Wort an Atchi und Isabell und rief sie ins Sprechzimmer.

Reflexartig stand Atchi auf und dann „Schei***“, oh je, durfte er das oder h├Ątte er warten m├╝ssen bis ein anderes Team auf ihren St├╝hlen Platz genommen hat? Sofort entbrannten hei├če Diskussionen. Hans-Christian war┬á├╝berzeugt davon, dass sie die Wochenaufgabe nun „verkackt“ haben, Atchi┬ákam ├╝berhaupt nicht mit diesem Gedanken klar – er sagte, er k├Ânne sehr schlecht mit Niederlagen umgehen.

sixx / Endemol Shine

sixx / Endemol Shine

Soll man die Wochenaufgabe beenden oder weiterf├╝hren wie bisher?

Die Bewohner m├Âchten vom gro├čen Bruder wissen, ob die Wochenaufgabe verloren ist. Der gro├če Bruder hat nat├╝rlich noch nicht geantwortet und so ├╝berlegen sie, ob es sich noch lohnt, den harten Dienst auf den St├╝hlen fortzusetzen oder sich doch besser geschlagen zu geben. Einige wollten weiter machen, andere aufgeben und ein paar wissen es nicht. Auch dachten sie, dass Big Brother erst n├Ąchsten Dienstag bekannt geben wird, ob die Aufgabe als erledigt gilt. Nat├╝rlich winkt eine harte Bestrafung mit einer Woche Kohlsuppe.

Erleichterung: Der gro├če Bruder ist gn├Ądig

Manuel hat diese Ungewissheit belastet und er fragte den gro├čen Bruder noch einmal. Dann die Erl├Âsung: Sie sollten in Zukunft aufpassen, wann sie aufstehen. Isabell sagte, dass sie das gleich gewusst h├Ątte.

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare